zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

«Kicker»: Kaiserslautern trennt sich von Trainer Foda

Kaiserslautern (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich nach «Kicker»-Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Franco Foda getrennt. Der Verein selbst hat dies auf Nachfrage allerdings noch nicht bestätigt. Der frühere FCK-Profi Foda war im Juli 2012 nach dem Bundesliga-Abstieg nach Kaiserslautern zurückgekehrt. In der vergangenen Saison verpassten er und die Mannschaft erst in den Relegationsspielen gegen 1899 Hoffenheim die Rückkehr in die erste Liga.

Podolski fällt bis zu zehn Wochen aus

London (dpa) - Die Verletzung von Lukas Podolski ist schlimmer als zunächst angenommen und zwingt den deutschen Fußball-Nationalstürmer zu einer Pause von bis zu zehn Wochen. «Sein Oberschenkel ist stärker beschädigt, als wir gedacht haben. Das ist sehr enttäuschend», sagte Teammanager Arsène Wenger vom FC Arsenal. Zunächst hatte der Franzose noch mit einer Auszeit von drei Wochen für den Spieler gerechnet.

Neuer Konflikt mit Blatter: Platini für WM 2022 im Januar

Monte Carlo (dpa) - In der Debatte um die Fußball-WM 2022 in Katar zeichnet sich ein neuer Konflikt zwischen den Top-Funktionären Michel Platini und Joseph Blatter ab. UEFA-Chef Platini sprach sich am Donnerstag für eine Ausrichtung des umstrittenen Turniers im Januar aus. «Wenn sie im Dezember oder November stattfindet, könnte es ein Problem geben, wenn sie im Januar stattfindet, wird es kein Problem geben», sagte der Franzose dem Sender Sky Sports mit Blick auf den angestrebten Winter-Termin für die WM am Golf.

FC Bayern mit Schweinsteiger und Martinez nach Prag

München/Prag (dpa) - Triple-Sieger FC Bayern München ist am Donnerstag mit Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez zum Supercup-Finale gegen den FC Chelsea nach Prag gereist. Der Einsatz von Nationalspieler Schweinsteiger, der sich im Bundesligaspiel am Dienstag in Freiburg eine Gelenkstauchung und Kapselzerrung im Sprunggelenk zugezogen hatte, in der Partie an diesem Freitag ist aber weiter ungewiss. Erst nach dem Abschlusstraining soll über die Spielfähigkeit des 29-Jährigen entschieden werden. Der Spanier Martinez gehört nach überstandenen Leistenproblemen wieder zum Kader

Erste deutsche Boote bei der Kanu-WM in den Finals

Duisburg (dpa) - Die ersten deutschen Kanuten sind am Donnerstag bei der Heim-WM in Duisburg in die Finals eingezogen. In den Vorläufen über die Mitteldistanzen qualifizierten sich zwei Boote des Deutschen Kanu-Verbandes direkt für die Endläufe am Wochenende. Im Frauen-K2 über die nicht-olympischen 1000 Meter kamen Carolin Leonhardt und Conny Waßmuth ebenso souverän weiter wie der Canadier-Vierer der Männer. Sieben weitere deutsche Boote zogen in die Halbfinals am Nachmittag ein, darunter Olympiasieger Sebastian Brendel im Canadier-Einer über 1000 Meter und das Duo Franziska Weber/Tina Dietze im K2 über die olympischen 500 Meter.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2013 | 16:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen