zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Schneider leitet erstes Profi-Training beim VfB Stuttgart

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 15:59 Uhr

Stuttgart (dpa) - Einen Tag nach der Trennung von Bruno Labbadia hat Thomas Schneider sein erstes Training als Coach des Fußball- Bundesligisten VfB Stuttgart geleitet. Der 40-Jährige überließ am Dienstag vor rund 50 Schaulustigen und Journalisten seinen Assistenten Tomislav Maric und Alfons Higl das Aufwärmprogramm. 21 Feldspieler und drei Torhüter versammelte Schneider auf dem Rasen. Zuvor hatte er sich im Beisein von Sportvorstand Fredi Bobic der Mannschaft vorgestellt. Am Donnerstag (18.00 Uhr/Sport1) im Playoff-Rückspiel um die Gruppenphase der Europa League sitzt Schneider erstmals als Bundesligatrainer auf der Bank.   Österreich mit zehn Deutschland-Legionären in der WM-Qualifikation

Wien (dpa) - Österreichs Fußball-Trainer Marcel Koller hat zehn Deutschland-Legionäre in seinen Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Deutschland und Irland berufen. Angeführt wird das Aufgebot von Bayern-Profi David Alaba, dem Schalker Christian Fuchs sowie dem Bremer Trio Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic. Zudem plant Koller für die Spiele gegen die DFB-Auswahl am 6. September in München und gegen die Iren am 10. September in Wien mit Offensivspieler Martin Harnik vom VfB Stuttgart und dem Nürnberger Verteidiger Emanuel Pogatetz.   Gündogan fehlt BVB zum Champions-League-Auftakt

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss voraussichtlich einen Monat auf Nationalspieler Ilkay Gündogan verzichten. Dies teilte der BVB am Dienstag nach einer weiteren medizinischen Untersuchung mit. Laut Mannschaftsarzt Markus Braun benötigt der Mittelfeldspieler aufgrund einer Überlastungsreaktion im Lendenwirbel-Bereich eine weitere Rehabilitationszeit. Damit steht der Profi seinem Team in den nächsten Bundesligaspielen und wohl auch zum Start der Champions League am 17./18. September nicht zur Verfügung. Auch Bundestrainer Joachim Löw muss nun in den nächsten beiden WM-Qualifikationsspielen auf den Dortmunder verzichten.

Deutsche WM-Ruderflotte weiter ohne Ausfall

Chungju/Südkorea (dpa) - Die Flotte des Deutschen Ruderverbandes (DRV) ist bei der WM in Südkorea weiter mit allen Booten im Rennen. Am dritten Tag der Titelkämpfe auf dem Tangeum-See bei Chungju nutzten Zweier- und Vierer ohne Steuermann sowie der leichte Männer-Doppelzweier bei diesmal vergleichsweise moderaten Temperaturen von 28 Grad die zweite Chance zum Halbfinaleinzug. «Das war in Ordnung. Alle sind weiter, wir mussten keine Verluste hinnehmen», kommentierte DRV-Cheftrainer Marcus Schwarzrock.   Kerber folgt Lisicki bei US Open in die zweite Runde

New York (dpa) - Angelique Kerber ist ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki in die zweite Runde der US Open gefolgt. Die beste deutsche Tennisspielerin gewann am Montag (Ortszeit) bei dem Grand-Slam-Turnier in New York gegen die Tschechin Lucie Hradecka 6:1, 6:1. Die 25 Jahre alte Kielerin trifft nun auf Eugenie Bouchard aus Kanada. Lisicki hatte sich gegen die russische Qualifikantin Vera Duschewina mit 6:2, 7:6 (7:3) durchgesetzt und spielt jetzt gegen Paula Ormaechea aus Argentinien.

Erneute Schulterverletzung: WM-Aus für Sabine Spitz

   Pietermaritzburg/Südafrika (dpa) - Sabine Spitz ist am Dienstag beim Training zur Mountainbike-WM in Pietermaritzburg schwer gestürzt und fällt für das Titelrennen am Samstag aus. Die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin verletzte sich an der Schulter und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Spitz gehörte zu den Medaillenkandidatinnen. Die Olympiasiegerin von Peking liebäugelte nach ihrem glänzenden Comeback mit dem Weltcupsieg in Andorra sogar mit ihrem zweiten Weltmeistertitel nach 2003.

Männer-Staffel beendet Fünfkampf-WM auf Taiwan auf Rang neun

Kaohsiung (dpa) - Die deutsche Männer-Staffel hat zum Abschluss der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf auf Taiwan den neunten Platz belegt. Das Trio Alexander Nobis (Berlin), Stefan Köllner und Fabian Liebig (beide Potsdam) sammelte am Dienstag unter 17 Vertretungen 5872 Punkte. Das reichte nicht, um den zweiten Platz aus dem Vorjahr in Rom wiederholen zu können. Den Titel in der nicht-olympischen Disziplin sicherte sich Ungarn (6148) vor China (6118) und Russland (6094).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen