zur Navigation springen

Sportpolitik : DOSB-Präsidium schlägt Hörmann als Bach-Nachfolger vor

vom

Die Wahl von Alfons Hörmann zum neuen starken Mann des deutschen Sports ist nur noch Formsache.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2013 | 10:40 Uhr

Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) wird den 53 Jahre alten Chef des Deutschen Skiverbandes auf der Vollversammlung am 7. November in Wiesbaden als Nachfolger von IOC-Boss Thomas Bach vorschlagen.

Darauf einigte sich das Gremium am Dienstag in Frankfurt. «Es ist damit zu rechnen, dass die Nachfolge ohne Schlammschlacht und demokratisch geregelt wird. Der Prozess ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber er hat sich weitestgehend in unaufgeregter Art und Weise geklärt», sagte DOSB-Interimspräsident Hans-Peter Krämer nach der Präsidiumssitzung.

«Er ist ein Mann des gesamten Sports», äußerte sich DOSB-Generaldirektor Michael Vesper lobend über Hörmann. Der DSV-Chef hatte zuletzt auch die Unterstützung der Spitzenverbände und der Landessportbünde erhalten und Vesper bei seinen Auftritten «begeistert».

Die Wahl Hörmanns zum DOSB-Präsidenten gilt daher als sicher. «Mit Alfons Hörmann haben wir einen herausragenden Kandidaten für das Amt des DOSB-Präsidenten gefunden, der als DSV-Präsident und als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens über große Führungserfahrung verfügt», würdigte Krämer den Allgäuer. «Das Präsidium freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihm.»

Dies gelte auch für Schwimmpräsidentin Christa Thiel und Ingo Weiss, Chef des Deutschen Basketball-Bundes, die ebenfalls als Anwärter auf die Bach-Nachfolge galten. Bei der Kandidatenfindung seien «keine Wunden zurückgeblieben», betonte Krämer.

Die Neuwahl ist notwendig geworden, nachdem Bach am 10. September auf den Chefposten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gerückt war. Krämer übernahm vorläufig die Führung des DOSB. Hörmann hatte sich bereits den Spitzenverbänden und am vergangenen Wochenende in Hamburg auch den Landessportbünden vorgestellt. Den Verbänden mit besonderen Aufgaben - einer weiteren Säule des DOSB - will er sein Programm Anfang Dezember näherbringen. Auch diese Verbände (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband; Deutscher Sportlehrerverband etc.) hatten Hörmann bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Die Wahl erfolgt laut DOSB-Satzung zunächst auf ein Jahr und wird von den 98 Mitgliedsorganisationen des DOSB, den zehn Präsidiumsmitgliedern und den 15 persönlichen Mitgliedern getroffen.

Der Präsident des Internationalen Skiverbandes FIS, Gian Franco Kasper, würde eine Wahl von Hörmann zum DOSB-Präsidenten begrüßen. «Ich freue mich, dass er als Spitzenkandidat für den Deutschen Olympischen Sportbund gilt. Ich bin überzeugt, dass er die Sache sicher gut machen wird», sagte Kasper. «Ich kenne Alfons Hörmann recht gut, nicht nur als DSV-Präsident. Er sitzt auch seit einigen Jahren bei mir im FIS-Vorstand und macht hervorragende Arbeit.»

Mitteilung DOSB

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen