zur Navigation springen

Deutschland siegt - aber verpasst das Viertelfinale

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Helsinki | Als die deutschen Eishockeynationalspieler in die Halle kamen, war schon alles vorbei. Der Weg in die Kabine führte sie an den jubelnden Slowaken vorbei, die ihnen gerade das Ticket für das WM-Viertelfinale weggeschnappt hatten. Das "Endspiel" war für Christian Ehrhoff und Co. somit zum Kampf um die Goldene Ananas geworden. Vier Stunden später verabschiedeten sich die Deutschen mit einem 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gegen Frankreich aus dem Turnier - als enttäuschte Sieger. Ehrhoff erzielte den entscheidenden Treffer nach 65 Sekunden in der Over time.

"Unser Ziel war es, dem deutschen Eishockey Stolz und Ehre zurückzugeben. Ich denke, das haben wir geschafft", sagte Matchwinner Ehrhoff. Der erste WM-Erfolg gegen die Equipe Tricolore seit 20 Jahren blieb wertlos, weil zuvor die Schützenhilfe der USA ausgeblieben war. Die Slowakei sicherte sich mit einem 4:1 gegen die Amerikaner den vierten Platz in der Gruppe B. Die deutschen Spieler sahen auf ihren Handys im Teamhotel und im Bus, wie der Traum vom Viertelfinale platzte.

"Wir wussten, dass wir auf die Hilfe der anderen angewiesen waren", sagte Bundestrainer Pat Cortina. "Letztendlich sind wir daran gescheitert, dass wir aus den ersten drei Spielen zu wenige Punkte geholt haben." Im Rückblick schmerzte vor allem, dass die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gegen die Slowakei trotz zweimaliger Führung mit 2:3 verloren hatte.

Gegen Frankreich kam Deutschland vor 5062 Zuschauern erst nach 15-minütiger Anlaufzeit in Tritt. Ehrhoffs Schuss in den Winkel (18.), Michael Wolfs Abstauber (42.) und der zweite Treffer Ehrhoffs (62.) sicherten den letztlich wertlosen Sieg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen