zur Navigation springen

Golf : Deutsche Golfer verpatzen Auftakt in Zandvoort

vom

Die fünf deutschen Golfer haben den Auftakt beim Turnier im niederländischen Zandvoort verpatzt und müssen bereits nach der ersten Runde um den Cut zittern.

Dabei war der erst 16 Jahre alte Amateur Dominic Foos aus Karlsruhe mit 72 Schlägen auf dem geteilten 104. Platz noch der Beste des Quintetts. Die Führung bei dem mit 1,8 Millionen Euro dotierten Turnier der European Tour auf dem Par-70-Kurs des Kennemer G&CC übernahm der Spanier Miguel Angel Jimenez mit 64 Schlägen.

Maximilian Kieffer, der in der Vorwoche noch einen guten 13. Platz bei dem European Masters in Crans-Montana belegt hatte, erwischte auf dem Platz an der Nordseeküste einen rabenschwarzen Tag. Mit 75 Schlägen kehrte der 23 Jahre alte Düsseldorfer als 146. ins Clubhaus zurück. Etwas besser erging es dem 21-jährigen Moritz Lampert vom Golf Club St. Leon-Rot mit 73 Schlägen auf dem 126. Rang.

Der Hamburger Sven Strüver, der das Turnier bereits 1997 gewinnen konnte, benötigte 74 Schläge und kam nur auf den 142. Platz. Kevin Berger aus Konstanz spielte in Zandvoort mit einer 83 die schlechteste Runde des Tages und fand sich als 156. am Ende des Feldes wieder.

Leaderboard

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 20:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen