Golf : Deutsche Golfer in Zandvoort vorzeitig ausgeschieden

Der 16-Jährige Dominic Foos war noch der beste Deutsche in Zandvoort, er verpasste den Cut nur knapp.
Der 16-Jährige Dominic Foos war noch der beste Deutsche in Zandvoort, er verpasste den Cut nur knapp.

Die deutschen Starter haben beim Golf-Turnier im niederländischen Zandvoort auf ganzer Linie enttäuscht. Das Quintett schied bereits nach der zweiten Runde der mit 1,8 Millionen Euro dotierten Veranstaltung der European Tour vorzeitig aus.

shz.de von
13. September 2013, 20:17 Uhr

Bester war noch der erst 16 Jahre alte Amateur Dominic Foos. Der Karlsruher verpasste als geteilter 79. mit insgesamt 140 Schlägen nur um einen Schlag den Cut. Die Führung im Kennemer G&CC teilte sich das spanische Duo Miguel Angel Jimenez und Pablo Larrazabal mit jeweils 131 Schlägen.

Wie Foos konnten sich auch die anderen vier deutschen Golfer am zweiten Tag nicht genügend steigern, um die Qualifikation für die beiden Schlussrunden auf dem Par-70-Kurs an der Nordseeküste zu schaffen. Moritz Lampert (St. Leon-Rot) auf dem geteilten 105. Platz, Sven Strüver (Hamburg) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) als jeweils 143. sowie Kevin Berger (Konstanz) als 153. fanden sich in den unteren Regionen des Gesamtklassements wieder und mussten die Heimreise antreten.

Leaderboard

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen