zur Navigation springen

Handball : Designierter Handball-Präsident Bauer setzt auf Digel

vom

Unmittelbar vor seiner Wahl zum Präsidenten des deutschen Handballbundes am Wochenende in Düsseldorf präsentiert Bernhard Bauer ein weiteres Mitglied seiner neuen Führung.

Der renommierte Sportwissenschaftler und ehemalige Handball-Bundesligaspieler Helmut Digel soll künftig eine Führungsrolle übernehmen. «Er hat mir zugesichert, den Vorsitz im wissenschaftlichen Beirat zu übernehmen. Darüber bin ich sehr froh», sagte Bauer in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten.

Bauer, dessen Wahl auf dem DHB-Bundestag zum Nachfolger des langjährigen Präsidenten Ulrich Strombach als so gut wie sicher gilt, möchte einen wissenschaftlichen Beirat gründen, der unmittelbar dem künftigen Präsidium zuarbeitet. «Unabhängige Experten sollen dabei den Finger in die Wunden legen, die wir möglicherweise noch gar nicht erkannt haben», sagte Bauer und fügte hinzu: «Wir dürfen uns nicht selbstzufrieden zurücklehnen. Kritische Geister sind mir willkommen, die unserer Sportart den Spiegel vorhalten und uns aber auch mit konkreten Vorschläge Wege aufzeigen.»

Digel war von 1993 bis 2001 Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und von 1993 bis 2002 Vizepräsident des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland. Der ehemalige Handballer Digel wurde in den Jahren 1994 und 1998 zum «Sportfunktionär des Jahres» gewählt und war von 2002 bis 2010 Direktor des Instituts für Sportwissenschaft in Tübingen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 17:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen