Der lange Weg nach London

23-52989440.jpg

Avatar_shz von
25. Mai 2013, 03:59 Uhr

Nervosität kommt auf. Und das schon einen Tag vor dem großen Spiel. Von wegen schnell einmal nach London rüber jetten. Nichts geht am Freitagmittag von Hamburg in Richtung Wembley. Flug LH 3392 sei gestrichen, sagt die freundliche Dame am Lufthansa-Counter. Wie bitte? Wa rum? Und überhaupt - was jetzt? Auf dem Londoner Flughafen Heathrow sei es zu einer Notlandung gekommen. Und wenn überhaupt, dann hebe die für 13.30 Uhr geplante Maschine erst am Abend ab. Wie? Was heißt denn das? Meine Stimme wird ein wenig unwirsch. Ja, übt sich die Lufthanseatin doch in Floskeln: Zudem sei in London ein großes Fußballspiel, alle drei Flughäfen seien überlastet. Ja eben, zu diesem Fußballspiel, "da will ich hin". Die junge Frau erinnert mich an die einstige Fernseh-Moderatorin Carmen Thomas, die im ZDF-Sportstudio Schalke 05 erfand.

Zwei Stunden später meldet sich "Schalke 05" am Mikrofon: Der Flug sei für 17 Uhr geplant. Welch eine Erlösung, rund 30 Stunden vor dem Anpfiff. Eine Top-Frau, diese Lufthansa-Dame. Am frühen Abend landen wir im Mutterland des Fußballs. Ab geht es ins Stadion, um beim Abschlusstraining von Borussia Dortmund dabei zu sein. Jetzt kann es beginnen, das vielleicht schönste Fußball-Wochenende aller Zeiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen