Leichtathletik : Chicago-Marathon: Kimetto gewinnt - Streckenrekord

Der Kenianer Dennis Kimetto (r) sicherte sich den Sieg beim Chicago-Marathon.
Foto:
1 von 1
Der Kenianer Dennis Kimetto (r) sicherte sich den Sieg beim Chicago-Marathon.

Chicago (dpa) – Der Kenianer Dennis Kimetto hat den 36. Chicago-Marathon gewonnen. Der 29-Jährige setzte sich bei idealen äußeren Bedingungen in der Streckenrekordzeit von 2:03:45 Stunden vor seinem gleichaltrigen Landsmann Emmanuel Mutai (2:03:52) durch.

shz.de von
13. Oktober 2013, 16:54 Uhr

Kimetto unterbot die im Vorjahr von Tsegaye Kebede (Äthiopien) aufgestellte Rekordzeit dabei gleich um 46 Sekunden. Zwei Kilometer vor dem Ziel setzte sich Kimetto entscheidend von Mutai ab und lief souverän zum Sieg. Im Februar hatte er bereits in Tokio triumphiert.

Bei den Frauen triumphierte Rita Jeptoo als erste Kenianerin seit 2001. Die 32-Jährige lief nach 2:19:57 Stunden ins Ziel und blieb somit als erste Frau in diesem Jahr unter der Marke von 2:20 Stunden. Ihre Landsfrau Jemima Sumgong wurde Zweite. Im Vorjahr hatte Jeptoo den Sieg um eine Sekunde verpasst.

Jeptoo hatte am 15. April bereits den Boston-Marathon gewonnen, anschließend jedoch betont, dass ihr Sieg aufgrund der dortigen Bombenanschläge, die drei Todesopfer und mehr als 260 Verletzte zur Folge hatten, einen faden Beigeschmack habe.

Das Rennen in Chicago war das erste dieser Größenordnung seit Boston und stand im Zeichen starker Sicherheit. Mehr als 1000 Beamte von Polizei, FBI und Verfassungsschutz waren im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen