zur Navigation springen

Fußball : Brasiliens Sportminister bleibt doch im Amt

vom

Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo bleibt trotz seiner Rücktrittsankündigung im Amt. Er revidierte auf Wunsch von Staatschefin Dilma Rousseff seine Entscheidung, wie lokale Medien nach einem Treffen Rebelos mit der Präsidentin in Brasília berichteten.

Noch am Mittwoch hatte der 57-Jährige angekündigt, im Dezember, also sechs Monate vor der Fußball-WM, zurückzutreten, um so die Frist für eine Kandidatur bei den Gouverneurswahlen 2014 in São Paulo zu wahren. Das Mitglied der Kommunistischen Partei Brasiliens (PCdoB) ist seit Oktober 2011 Sportminister.

Am Mittwoch hatte Rebelo versichert, dass die Bauarbeiten für die WM-Stadien im Plan seien. Sechs der insgesamt zwölf Stadien sind noch nicht fertig, müssen aber im Dezember übergeben werden.

Nach seiner Rücktrittsankündigung hatte Rebelo mögliche Folgen seiner Entscheidung heruntergespielt: «Das hieße, meine Funktion und Rolle zu überschätzen. Das wird die zwanzigste Fußball-WM sein. Mindestens 19 liefen, ohne dass ich irgendwie beteiligt gewesen wäre.»

Estado de São Paulo, Portug.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2013 | 15:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen