zur Navigation springen

Volleyball : Böckermann/Urbatzka deutsche Beachvolleyball-Meister

vom

«St. Pauli, St. Pauli» - schon lange vor dem entscheidenden Punkt jubelten die ganz in Schwarz gekleideten Anhänger von «Böckeratzka». Der FC St. Pauli ist deutscher Meister im Beachvolleyball.

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2013 | 16:30 Uhr

Das für den Hamburger Kultclub startende Duo Markus Böckermann und Mischa Urbatzka gewann in Timmendorfer Strand ein spannendes Finale gegen Alexander Walkenhorst (Kiel) und Lars Flüggen (Berlin) mit 2:1 (15:21, 21:19, 15:11).

Für den 27 Jahre alten Hamburger Böckermann und seinen drei Jahre älteren Partner Urbatzka ist es der erste Sieg bei den nationalen Titelkämpfen und der größte gemeinsame Erfolg zugleich. Bei der WM in diesem Jahr in Polen hatten beide Rang neun belegt. «Es fühlt sich gut an», kommentierte Urbatzka den Triumph während einer Sektdusche.

Damit glichen die St.-Pauli-Boys das interne Hamburger Titelrennen des Timmendorf-Wochenendes aus, nachdem das für den HSV startende Frauen-Team Laura Ludwig und Kira Walkenhorst mit seinem Erfolg vorgelegt hatte. «Die letzten zehn Minuten haben wir noch mal Gas gegeben», nannte Student Böckermann einen entscheidenden Punkt. Nach einem 0:1-Satzrückstand steigerten sich die Meister entscheidend.

Mit ihrem Finalsieg verhinderten «Böckeratzka», wie sich die Hamburger selbst in einem TV-Trailer genannt haben, auch das totale Glück der Familie Walkenhorst. Denn nach Kira war auch Bruder Alex ganz nah dran am Titel. Das erst seit Juni zusammen spielende Duo Flüggen/Walkenhorst steuerte auch ohne eigenen Trainer und ohne Sponsoren mit dem gewonnenen ersten Satz schon Richtung Überraschung. Doch vor allem Urbatzka fand den Weg zur Wende. «Sie haben ein überragendes Spiel gemacht, wir sind nicht unbedingt schlechter geworden», bemerkte Walkenhorst zum Kontrahenten.

Die Meister schickten nach dem Finalsieg den ersten Dank an ihre medizinische Abteilung. Der angeschlagene Böckermann hatte in der Woche vor Timmendorfer Strand noch gar nicht richtig trainieren können. Doch die Neuaufstellung des St.-Pauli-Duos mit Trainer Bernd Schlesinger und Co-Trainer Gregor Rolinski sowie einem Mentalcoach zahlte sich aus. Am Dienstag gibt es übrigens die nächste Prüfung für Meister Böckermann: Eine Klausur in Wirtschaftsrecht.

Im Spiel um Rang drei setzten sich die an Position eins gesetzten Hamburger Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif (HSV) mit 2:1 (21:17, 23:21) gegen das Interims-Duo Sebastian Fuchs (Essen) und Marcus Popp (Leubsdorf) durch. Den Frauen-Titel hatten sich die EM-Dritten Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) gesichert. Für Ludwig war es bereits Meisterschafts-Triumph Nummer fünf.

Homepage smart beach tour

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen