Leichtathletik : Bekele gewinnt «Great North Run» vor Farah

Kenenisa Bekele gewann in Newcastle den «Great North Run».
Kenenisa Bekele gewann in Newcastle den «Great North Run».

Der mehrfache Olympiasieger Kenenisa Bekele aus Äthiopien hat den berühmten Halbmarathon «Great North Run» im Norden Englands gewonnen und dabei prominente Rivalen wie Mo Farah und Haile Gebrselassie besiegt.

shz.de von
15. September 2013, 14:38 Uhr

Der 31 Jahre alte Weltrekordhalter über 5000 und 10 000 Meter kam nach 1:00:09 Stunden nur eine Sekunde vor dem Briten Farah (1:00:10) ins Ziel. Beide lieferten sich auf den letzten 400 Metern der Strecke von Newcastle nach South Shields einen spannenden Schlussspurt.

«Ich bin enttäuscht. Ich bin aber auch Zweiter hinter einem großartigen Athleten geworden», sagte Farah. Der 30-Jährige hatte im August bei der Leichtathletik-WM in Moskau geschafft, was vor ihm in der Geschichte seines Sports nur Bekele gelungen war: gleichzeitig Weltmeister und Olympiasieger über 5000 und 10 000 Meter zu sein. Der 31 Jahre alte Bekele war aufgrund seiner Verletzungsprobleme nicht für die WM nominiert worden. Sein Landsmann Gebrselassie, zwischen 1993 und 2000 ebenfalls mehrfach Weltmeister und Olympiasieger über 10 000 Meter, wurde beim «Great North Run» Dritter (1:00:41).

Bei den Frauen siegte die Kenianerin Priscah Jeptoo nach 1:05:45 Stunden vor den beiden äthiopischen Favoritinnen Meseret Defar (1:06:09) und Tirunesh Dibaba (1:06:56). Insgesamt hatten in diesem Jahr rund 56 000 Läufer für das größte und bedeutendste Halbmarathon-Rennen der Welt gemeldet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen