zur Navigation springen
Sportticker

17. Oktober 2017 | 21:29 Uhr

Bayerns Titelparty sollen weitere folgen

vom

Über 100 000 Menschen feiern in München den Gewinn der Fußballmeisterschaft / Champions-League-Sieg bleibt das große Ziel

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

München | Erste Trophäe, erste Balkonparty, erstes Siegerbankett: Auf einer überdimensionalen Meisterschale als Bühne präsentierten sich die Münchner Fußballrekordchampions bei der nächtlichen Feier ihres ersten Titels auf dem Weg zum Triple. Karl-Heinz Rummenigge konnte stolz vermelden: "Schale dahoam!" Der Vorstandsboss schwärmte im Münchner Postpalast von "magischen Momenten" und dem FC Bayern als "Märchen" - und wies dann auf das alles überstrahlende Ziel hin: den Triumph in der Champions League gegen Borussia Dortmund.

"Wir haben die große Chance, mit den zwei Spielen in London und Berlin Historisches zu schaffen. Das werden wir versuchen", erklärte Rummenigge wenige Stunden nach dem rot-weiß-goldenen Konfettiregen und den ungezählten Bierduschen im Anschluss an das 3:0 gegen den abstiegsgefährdeten FC Augsburg. In seiner Ansprache vor Meistermannschaft und Ehrengästen berichtete der Bayern-Chef sogar von Interna, die belegen, wie groß die Gier der Profis nach dem zweiten Titel in der "Königsklasse" nach 2001 ist. Trainer Jupp Heynckes habe "etwas Wunderbares" gesagt, verriet Rummenigge: "Er hat gesagt, wir wollen nicht mit diesem Pokal aus London zurückkehren, wir werden mit diesem Pokal zurückkehren."

Auf dem Rathausbalkon ließ sich der umjubelte Heynckes vor den Fans nicht zu einem Versprechen hinreißen. "Aber eins kann ich euch sagen: Wir werden alles daran setzen, am 25. Mai das zu erreichen, wovon wir alle träumen", rief der 68-Jährige dem Anhang zu.

Stimmungsvoll wurde die 23. Meisterschaft gefeiert, eine rauschende Titelparty war es aber noch nicht. Allenfalls ein Vorglühen für das, was in zwei Wochen nach dem angestrebten Sieg im Wembley-Stadion gegen Dortmund abgehen soll. Schon am Sonnabend feierten mehr als 100 000 Fans ihren FC Bayern beim Autokorso zum Marienplatz, wo 15 000 Anhänger für ein rot-weißes Fahnenmeer vor dem Rathaus sorgten. "Ein Traum", schwärmte Torhüter Manuel Neuer, "es war wunderschön."

Rummenigge gestand, "verliebt in dieses Team" zu sein und pries Heynckes als Macher des Erfolgs. "Es gibt keinen hier im Saal, der dir nicht wünscht, dass du diese Geschichte des FC Bayern neu schreibst", sagte der Vorstandsboss und erklärte den rheinischen Jupp respektvoll zum bayrischen Sepp. Die Tür werde Heynckes beim FC Bayern immer offen stehen, so Rummenigge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen