zur Navigation springen

100 Jahre Sportabzeichen: Jubiläumstour startet in Hamburg

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Hamburg | Fast hätte Frank Busemann sein Comeback gewagt. Als der ehemalige Zehnkämpfer vor zwei Jahren bei einer Veranstaltung des Deutschen Sportabzeichens im Hochsprung ohne großes Training 1,90 Meter überquerte, war er so euphorisch, dass er später zu Hause seiner Frau angekündigte, wieder die Sportschuhe zu schnüren. Was der Olympia-Zweite von 1996 allerdings dann doch nicht tat.

Für Busemann zeigt die Anekdote von damals aber wunderbar, wofür er nun auch als Botschafter des Deutschen Sportabzeichens wirbt. "Sport ist wichtig, macht Spaß, fordert heraus und verbindet." Von daher war es für Busemann auch selbstverständlich, dass er in diesem Jahr wieder dabei ist, wenn sich das Deutsche Sportabzeichen zur Feier des 100. Geburtstages auf Deutschland-Tour begibt. Die Auftaktveranstaltung findet morgen in Hamburg statt, neben Busemann haben sich auch IOC-Präsidentschaftskandidat und DOSB-Präsident Thomas Bach sowie weitere Prominenz angesagt.

Doch die VIPs spielen nur eine Nebenrolle, im Mittelpunkt stehen die Menschen, die auf den Laufbahnen und in den Sandgruben und Schwimmbecken um den deutschen Fitnessorden kämpfen. "Es macht unheimlich viel Spaß zu sehen, mit welcher Begeisterung vor allem die Kinder bei der Sache sind", sagt Busemann. In einer Gesellschaft, in der immer mehr Kinder und Jugendliche ihre Freizeit vor Computern, Spielekonsolen oder dem Fernseher verbringen, ist es dem Sport-Freak Busemann ein ganz besonderes Anliegen, für Bewegung und Gesundheit zu werben.

Busemann selbst hat wie die meisten Deutschen erstmals in der Schule Kontakt mit dem Sportabzeichen gehabt. Als Kind von Eltern, die beide als Trainer tätig waren, hatte er es leicht, mit Sport in Berührung zu kommen. Das ist bei den meisten Kindern anders. Gerade für sie ist das Deutsche Sportabzeichen gedacht, bedeutet die spätere Auszeichnung mit Bronze, Silber oder Gold doch für viele eine besondere Freude.

843 890 Mal wurde das Deutsche Sportabzeichen im vergangenen Jahr vergeben, was einen leichten Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren bedeutete. Insgesamt gibt es 16 Stationen auf der Deutschland-Tour. Das große Finale steigt am 14. September bei Bundespräsident Joachim Gauck im Garten des Schlosses Bellevue in Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen