Fussball-Regionalliga : Tempo und Technik - nur ein Tor für den SC Weiche 08 fehlt noch

Wirbelwind auf der rechten Seite: Kevin Njie (li., hier im Duell mit Kusi Kwame vom HSV II) geht in die dritte Spielzeit mit dem SC Weiche Flensburg 08.
Wirbelwind auf der rechten Seite: Kevin Njie (li., hier im Duell mit Kusi Kwame vom HSV II) geht in die dritte Spielzeit mit dem SC Weiche Flensburg 08.

Stammspieler ist er schon - und in der neuen Saison will Kevin Njie für seinen Club auch endlich treffen.

schroeder-ulrich-20170914-75R_5669.jpg von
15. Mai 2020, 16:00 Uhr

Flensburg | Es gibt eine Stadionansage, die er sich ganz besonders wünscht. „Torschütze für den SC Weiche 08: Unsere Nummer 23, Kevin Njie!“ Bislang 44 Regionalliga-Partien (dazu kommen sechs Spiele im Landes- und eines im DFB-Pokal) hat Kevin Njie in zwei Jahren für den Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08 bestritten, doch ein eigener Treffer war dem 24-jährigen Abwehrspieler noch nicht vergönnt. Das soll sich ändern. „Damit werde ich häufiger mal aufgezogen", sagt er und grinst. Dabei ist er im Training, gerade bei Standardsituationen, durchaus treffsicher.

Ein Tor muss bald mal fallen, sonst kann ich mir die Sprüche in der Kabine noch ewig anhören. Kevin Njie
 

Wie kommt ein in Ludwigsburg geborener Fußballer, Sohn eines Vaters aus Gambia und einer deutschen Mutter, in den hohen Norden? Das hat in erster Linie mit Trainer Daniel Jurgeleit zu tun und auch mit einem Berater, der sein Handwerk nicht verstand. Jurgeleit bemühte sich intensiv um Njie, als dessen Vertrag beim Liga-Konkurrenten BSV Rehden ausgelaufen war. „Wir hatten ein richtig gutes Treffen in Kiel“, erinnert sich der 24-Jährige. Also unterschrieb er für zwei Jahre in Flensburg – und hängt jetzt noch mindestens eine weitere Spielzeit dran. Das wollten sowohl der Verein als auch er.

Und der Berater kümmerte sich nicht um seinen Schützling, als dessen Profi-Vertrag beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim ausgelaufen war. Zwischen 2013 und 2016 stand Kevin Njie dort unter Vertrag, konnte sich aber nicht durchsetzen. „Ich war vom Kopf her noch nicht so weit“, sagt er rückblickend. Ein halbes Jahr lang war er vereinslos, dann meldete sich im Januar 2017 der BSV Rehden. Dort war er anderthalb Spielzeiten aktiv, stand in der Flensburger Meistersaison 2017/18 in beiden Spielen gegen den SC Weiche 08 jeweils 90 Minuten lang auf dem Platz – und hatte eine positive Bilanz (3:1, 1:1).

Nach Vertragsende überlegte er, wieder in den heimischen Südwesten zurückzukehren. Dann kam der Anruf von Daniel Jurgeleit. Und bereut hat Njie (der Name wird übrigens „Ndschai“ ausgesprochen) den Wechsel nicht einen Moment lang: „Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden. Ich wollte mich bei einer Regionalliga-Mannschaft, die oben mitspielt, weiterentwickeln und bin glücklich, dass ich so viele Einsätze bekommen habe.“

Er vermisst derzeit das gemeinsame Training, den Flachs mit den Kollegen, und die Familie, die bei Stuttgart lebt. Besuche sind wegen der Corona-Einschränkungen derzeit nicht möglich. Freizeit ist für ihn gleichbedeutend mit Sport. Täglich gibt es Übungen von Athletik-Trainer Marc Böhnke und natürlich wird gelaufen. „Aber wir sind ja keine Leichtathleten. Seit gut zwei Monaten keinen Ball mehr am Fuß, das ist echt schwer“, sagt Njie, der auch als Model für ein Fitness- und Sportbekleidungsunternehmen (smilodox) arbeitet.

Seinem Deutsch ist kaum anzuhören, aus welcher Ecke des Landes er kommt. Nur gelegentlich schlägt der Schwabe durch. „Ich sage manchmal noch ,frägt' statt ,fragt'“, sagt Njie lachend. Mit Württembergs U 18-Auswahl gewann er 2013 den DFB-Länderpokal, einer der Mitspieler war der heutige Profi Timo Baumgartl (PSV Eindhoven, früher VfB Stuttgart). Der Flensburger war sogar einmal für Gambias U 21-Nationalteam nominiert, sagte aber ab, weil er hoffte, den Sprung in eine deutsche U-Auswahl zu schaffen.

Schnelligkeit und Stellungsspiel sieht Njie als seine Stärken an, doch es gibt immer was zu verbessern. „Ich will mich offensiv steigern, mehr Vorlagen geben“, so der Rechtsverteidiger. Und – natürlich – das erste Tor für den SC Weiche 08 erzielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen