Fussball-Regionalliga : SC Weiche Flensburg 08 zittert sich zum Sieg

Geschafft! Nach dem schwer erkämpften 2:1 im Spitzenspiel lässt Flensburgs Trainer Thomas Seeliger seiner Freude freien Lauf.

Geschafft! Nach dem schwer erkämpften 2:1 im Spitzenspiel lässt Flensburgs Trainer Thomas Seeliger seiner Freude freien Lauf.

Flensburger Regionalliga-Fußballer gewinnen 2:1 bei Teutonia Ottensen und gehen mit acht Punkten Vorsprung in die Pause.

Avatar_shz von
01. November 2020, 18:25 Uhr

Hamburg | Die erzwungene Spielpause dürfte die Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg 08 besonders schmerzen. Im vorerst letzten Spiel der Nord-Staffel gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger beim Tabellenzweiten und Aufsteiger Teutonia 05 Ottensen mit 2:1 (2:0) und baute den Vorsprung auf stolze acht Punkte aus.

Vor 315 Zuschauern auf dem Kunstrasen im Stadion Hoheluft entwickelte sich eine muntere Partie, in der die Gastgeber zunächst die etwas besseren Gelegenheiten hatten. Nick Brisevac trat eine Ecke von links auf den kurzen Pfosten, Keeper Florian Kirschke klärte mit beiden Händen (5. Minute).

Brisevac war auch an der nächsten Chance der Gastgeber beteiligt. Er setzte Soleiman Kazizada in Szene, der Kirschke mit einem Flachschuss prüfte (15.). Praktisch im Gegenzug schlossen die Flensburger ihren ersten gelungenen Angriff mit dem Führungstreffer ab: Nico Empen flankte von rechts an den Fünfmeterraum, wo Kevin Schulz freistand und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie köpfte (16.).

Das zeigte Wirkung bei den Hamburgern. Keeper Fynn Hegerfeldt spielte unbedrängt Empen den Ball in die Füße (23.). Der Angreifer hätte selbst abschließen können, legte aber quer zu Christopher Kramer. Der traf zwar, hatte aber im Abseits gestanden. Den Teutonen fiel gegen den kompakt stehenden Tabellenführer nicht viel ein.

Und es kam noch besser für den SC Weiche 08. FC-Abwehrspieler Marcus Coffie foulte den flinken Marcel Cornils, Schiedsrichter Benjamin Schmidt deutete auf den Punkt, Christopher Kramer trat an und versenkte den Ball rechts unten (41.). Jetzt wurden die Flensburger etwas nachlässig, ließen den Gegner wieder ins Spiel kommen. Yves Vital Mfumu hatte nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer auf dem Fuß (50.). Die Hamburger verstärkten den Druck. Einen Brisevac-Freistoß parierte Keeper Kirschke stark und war auch beim Nachschuss von Coffie auf dem Posten (69.). Zwei Minuten später war es dann so weit – und ein Ex-Flensburger traf für Hamburg. Der eingewechselte Abdel Aziz Hathat, zwischen 2014 und 2016 bei Flensburg 08, traf aus dem Gewühl nach Brisevac-Ecke (71.).

Teutonia blieb am Drücker, wollte den Ausgleich. Entlastung gab es kaum noch. Wegen der Wechsel und Verletzungsunterbrechungen gab es sechs Minuten obendrauf, die noch verlängert wurden, als sich Mfumu nach einem Foul von Martin Pitter verletzte und mit der Trage vom Platz gebracht werden musste (90.+3). Nach zehn Minuten war es überstanden, Weiche 08 feierte den achten Sieg im neunten Spiel – doch souverän war es nicht, was der Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit ablieferte.

„Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und hatten mit dem 2:0 eine hervorragende Basis. Aber dann hatten wir keinen Zugriff mehr, haben Zweikämpfe verloren, und um das Gegentor gebettelt. Wir haben den Gegner stark gemacht, das Spiel aber letztlich mit großem Kampf über die Bühne gebracht“, analysierte Thomas Seeliger.

Teutonia 05: Hegerfeldt - Istefo, Eden, Coffie, Schulze - Fazlic - Kazizada (59. Hathat), Breitkreuz (87. Veselinovic), Brisevac, Pfeiffer (10. Donner/76. Eggert) - Mfumu.

SC Weiche Flensburg 08: Kirschke - Njie, Thomsen, Paetow, Ilidio - Wirlmann, Hartmann, Schulz (79. Schleemann) - Empen (73. Kurzbach), Kramer (90. Pitter), Cornils (70. Olesen).

SR: Schmidt (Laatzen).

Zuschauer: 315.

Tore: 0:1 Schulz (16.), 0:2 Kramer (41., Foulelfmeter), 1:2 Hathat (71.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker