Pyeongchang : Skisprung-Trainer nimmt Quintett um Freitag mit zu Olympia

Richard Freitag (vorn) mit seinen Teamkollegen Markus Eisenbichler (l-r), Stephan Leyhe und Andreas Wellinger.
Foto:
Richard Freitag (vorn) mit seinen Teamkollegen Markus Eisenbichler (l-r), Stephan Leyhe und Andreas Wellinger.

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster setzt für die Olympischen Spiele in Pyeongchang auf ein Quintett um Top-Mann Richard Freitag. 

shz.de von
22. Januar 2018, 13:25 Uhr

Der Österreicher wird neben Freitag auch Andreas  Wellinger, Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Stephan Leyhe mit nach Südkorea nehmen, wie er bei der offiziellen Einkleidung in München sagte. Die fünf Springer hatte Schuster auch für die Skiflug-WM zuvor in Oberstdorf berufen, wo das DSV-Team Rang vier belegte und Freitag eine Bronze-Medaille im Einzel holte.

Die Norm hatten neben dem Quintett auch Pius Paschke und Youngster Constantin Schmid erfüllt, doch neben den drei Top-Springern Freitag, Wellinger und Eisenbichler hatten sich Leyhe und der Oberstdorfer Geiger als stabilste Optionen erwiesen. 

Von den Team-Olympiasiegern von 2014 ist nur noch Wellinger übrig. Der am Kreuzband verletzte Severin Freund fällt den kompletten Winter aus, auch Marinus Kraus und Andreas Wank gehören nicht mehr zum A-Kader. Das Mindestziel für Olympia sei eine Medaille, sagte Schuster. «Eine Medaille im Einzel und eine im Team wäre schön», fügte er an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert