Nach Olympia-Aus : Skicrosserin Zacher will Karriere fortsetzen

Die verletzte Skirennläuferin Heidi Zacher bei der offiziellen Einkleidung.
Die verletzte Skirennläuferin Heidi Zacher bei der offiziellen Einkleidung.

Nach ihrer schweren Knieverletzung will Skicrosserin Heidi Zacher ihre Karriere fortsetzen. Das bestätigte die Sportlerin aus dem bayerischen Lenggries als Gast der Olympia-Einkleidung in München.

shz.de von
22. Januar 2018, 15:02 Uhr

Die 29-Jährige wäre eine Medaillenfavoritin bei den im Februar anstehenden Winterspielen in Südkorea gewesen, verpasst den Saisonhöhepunkt aber wegen eines vor rund einer Woche erlittenen Kreuzbandrisses.

Nach der Operation müsse sie sich bis Anfang März schonen, ehe die Reha beginnen könne. «Ich möchte definitiv wieder auf Ski», sagte Zacher. Sie peile ein Comeback für den nächsten Winter an. Ob sie noch vier Jahre fahren werde, um bei Olympia 2022 in Peking anzutreten, das konnte sie nicht sagen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert