Formschwäche : Olympia-Aus für Norwegens Langlauf-Star Petter Northug

Wurde nicht für die Winterspiele in Südkorea nominiert: Langlauf-Star Petter Northug.
Foto:
Wurde nicht für die Winterspiele in Südkorea nominiert: Langlauf-Star Petter Northug.

Zwei Wochen vor Beginn der Winterspiele muss Norwegens Langlauf-Star Petter Northug seine Olympia-Hoffnungen endgültig begraben.

shz.de von
24. Januar 2018, 15:12 Uhr

Das norwegische Olympia-Komitee gab seine letzten Nominierungen bekannt. Northug sei nicht darunter, sagte Sportchef Tore Övrebö. Der formschwache zweimalige Olympiasieger hatte die interne Qualifikationsnorm nicht erfüllt.

Über die Entscheidung habe es - anders als vor dem Olympia-Aus von Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen - keine Diskussionen gegeben, zitierte die Zeitung «Aftenposten» den Sportchef. Bereits in der vergangenen Woche hatten Northug und sein Heimtrainer die Chancen auf eine Olympia-Teilnahme als sehr gering bezeichnet.

Der 32-Jährige hatte in dieser Saison, weil er krank war, seinen Start bei mehreren Rennen abgesagt und konnte nur einen einzigen Weltcup laufen. Beim Sprint in Lillehammer im Dezember schied er als 32. in der Qualifikation aus.

Northug hatte 2010 in Vancouver zweimal Gold und einmal Bronze im Einzel geholt. Mit der norwegischen Staffel gewann er zudem die Silbermedaille. Vor vier Jahren in Sotschi gewann er zweimal Bronze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert