Internationale Pressestimmen : Nach Deutschland-Pleite: „Mexiko macht sich einen Riesenspaß“

Mesut Özil und die deutsche Nationalmannschaft müssen um den Einzug ins Achtelfinale bangen.
Mesut Özil und die deutsche Nationalmannschaft müssen um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Die Überraschung war groß nach dem 0:1 von Deutschland gegen Mexiko. Die internationale Presse meldet sich zu Wort.

shz.de von
18. Juni 2018, 07:36 Uhr

Moskau | Während die mexikanische Presse nach dem Auftaktsieg von seinen Helden schwärmt, überwiegt die Verwunderung über den Auftritt der deutschen Nationalmannschaft in den europäischen Medien.

Mexiko

„El Universal“: „Tor des Lebens, Tor des Sieges, Tor der Weltmeisterschaft. Unglaublicher Sieg und Epos. Der 17. Juni 2018 wird in die Geschichte des mexikanischen Fußballs eingehen, und man wird schwer vergessen, was im Luschniki-Stadion passiert ist.“
 

„Milenio“: „Historischer Triumph der Tri gegen Deutschland in Russland 2018. Mexiko hat bei der WM den amtierenden Weltmeister Deutschland 1:0 besiegt, mit einem dynamischen und steilen Fußball in der ersten Halbzeit und einem sehr intelligenten in der zweiten.“

„Record“: „Mexiko gibt einen Glockenschlag in Russland 2018 mit einem historischen Sieg gegen Deutschland. Mexiko war besser, weil es das wollte, weil man mit Willen und Herz alles kann, egal was.“

„Excelsior“: „40.000 Landsleute bekamen eine Gänsehaut, als die ersten Worte (der Nationalhymne) ertönten, 'Mexikaner zum Ruf des Krieges'. Diese erste Strophe war viel mehr als eine Hymne, es war die Warnung vor dem, was kommen wird“.

Italien

„Corriere dello Sport“: „Deutschland beim Auftakt k.o.. Mexiko, was für ein Sieg!“

„Tuttosport“: „Mexiko-Show in Moskau. Der amtierende Weltmeister auf die Matte gelegt vom Gift mit der Rechten Chucky Lozanos, der Mörderpuppe des PSV. Die Tricolor präsentiert sich in Russland, indem sie die Hierarchien umstürzt.“

„La Repubblica“: „Miserabler Auftakt der Deutschen. Die Nordamerikaner, Autoren einer großen Darbietung, verdienen den Erfolg.“

Spanien

„Marca“: „Mexiko überrascht den Weltmeister. Achtelfinale ohne Deutschland?“

„As“: „Tränen, die über die Wangen von tausenden Fans im Luschniki-Stadion rollten. Unkontrollierbare Ströme von Bier. Umarmungen unter Unbekannten. Schreie. Explosion. Bilder, die nicht ausreichen, die Größe der Heldentat zu beschreiben.“

„El País“: „Mexiko macht sich einen Riesenspaß und besiegt Deutschland. Die Mannschaft Osorios haut den Weltmeister um, nach einem mitreißenden Duell mit einer ausgezeichneten ersten Halbzeit und einem verzweifelten Widerstand in der zweiten.“

Österreich

„Kronen Zeitung“: „Riesen-Überraschung! Deutschland hat bei der Weltmeisterschaft in Russland die Titelverteidigung mit einer Pleite begonnen.“

„Kurier“: „Start verpatzt: Deutschland blamiert sich gegen Mexiko.“

Großbritannien

„The Sun“: „Von den Titelverteidigern wurde erwartet, dass sie ihre mittelamerikanischen Gegner im Luschniki-Stadion niederwalzen würden. Aber Mexiko verblüffte die Zuschauer, indem sie einen 1:0-Sieg einfuhren.“

„Daily Mail“: „Deutschland erlitt eine Schock-0:1-Niederlage bei ihrem WM-Auftakt. Aber Löw besteht darauf, dass es keinen Grund zur Panik gibt, obwohl drei der vergangenen vier Titelträger in der Gruppenphase rausgeworfen wurden.“

„Daily Mirror“: „Deutschland fassungslos in ihrem WM-Auftaktspiel. Hirving Lozanos Schlag in der ersten Halbzeit reichte aus, den Mexikanern alle drei Punkte zu sichern, die nun eine große Chance aufs Weiterkommen haben.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen