Zukunft offen : Mönchengladbach oder Paris? Wilde Spekulationen um Buffon

<p>Wilde Gerüchte tummeln sich um die Zukunft von Gianluigi Buffon. </p>
Foto:

Wilde Gerüchte tummeln sich um die Zukunft von Gianluigi Buffon.

Die Spekulationen um die Zukunft von Gianluigi Buffon nehmen Fahrt auf und kuriose Züge an – was dahinter steckt.

shz.de von
18. Mai 2018, 13:23 Uhr

Nach 17 Jahren Juventus Turin ist für Buffon im Sommer Schluss bei der "Alten Dame". Mit stolzen 40 Jahren wäre ein Karriereende nicht überraschend, offensichtlich juckt es dem Italiener jedoch noch in den Fingern. Ein gefundenes Fressen für Träumereien und Spekulationen in der Fußball-Szene. Macht der 40-jährige Torhüter weiter?

Den Stein ins Rollen brachten seine Aussagen vom Donnerstag: "Bis vor ein paar Tagen war ich sicher, aufzuhören zu spielen. Jetzt sind reizvolle Angebote gekommen." Britische Medien brachten Buffon daraufhin mit dem FC Liverpool in Verbindung, Trainer Jürgen Klopp suche für die kommende Saison einen neuen Keeper zwischen den Pfosten der Reds. Die Premier-League-Vereine könnten finanziell und somit gehaltstechnisch natürlich aus dem Vollen schöpfen.

<p>Jürgen Klopp sucht für seinen FC Liverpool einen neuen Keeper. Passt Gianluigi Buffon ins Beuteschema? </p>
Foto: Imago/Gribaudi/ImagePhoto

Jürgen Klopp sucht für seinen FC Liverpool einen neuen Keeper. Passt Gianluigi Buffon ins Beuteschema?

Auch Paris St. Germain kann den Geldbeutel weit öffnen – einem Scheich sei Dank. Laut der französischen Zeitung "LeParisien" bietet die Mannschaft des künftigen Trainers Thomas Tuchel dem italienischen Keeper einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Die "Tuttosport" bringt indes Real Madrid ins Spiel. Zurzeit hütet der costa-ricanische Nationalkeeper Keylor Navas das Tor der Königlichen. Erst im Halbfinale der Champions League spielte Buffon zuletzt im Bernabéu vor. Die Spanier dürften für die Position indes andere Kandidaten im Blick haben - heißester Kandidat auf eine Navas-Nachfolge ist aktuell Keeper Alisson vom Champions-League-Halbfinalisten AS Rom.

Buffon in die Bundesliga?

Ein Wechsel Buffons zu besagten Vereinen dürfte ebenso unwahrscheinlich sein, wie der Gang in die Bundesliga - denn besonders kreativ wird in Sachen Transfergerüchten die italienische Zeitung "La Repubblica": Sie bringt den Rekordnationalspieler Italiens mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung.

Als "romantisches Angebot" bezeichnet die Zeitung das Interesse der Fohlen. Bekanntlich hege Buffon Sympathien für Borussia Mönchengladbach. Einst schenkte der deutsche Verein, der im Ausland aufgrund seines vermeintlich unaussprechlichen Namens gerne nur als "a german Team" bezeichnet wird, "Gigi" einen Schal mit entsprechender Aufschrift.

Dass Buffon tatsächlich zu den Fohlen wechselt, ist mehr als unwahrscheinlich: Gladbach spielt in der kommenden Saison nicht international, ein entsprechendes Gehalt für den Welttorwart dürfte die Borussia  ohnehin nicht aufbringen können und wollen. Außerdem verfügt die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mit Yann Sommer über einen starken Stammkeeper, dessen Vertrag am Niederrhein noch bis 2021 läuft. Dahinter sitzt mit Tobias Sippel bereits ein erfahrener Torhüter auf der Bank.

<p>Wo geht die Reise von Gianluigi Buffon hin? </p>
Foto: Imago/Insidefoto

Wo geht die Reise von Gianluigi Buffon hin?

Die Entscheidung über seine Zukunft will der Weltmeister von 2006 in der kommenden Woche treffen. Bis dahin steht das Tor für weitere – ganz phantasievolle – Gerüchte weit offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen