Nach Mittelfussbruch : Manuel Neuer äußert sich zu möglichem WM-Einsatz

<p>DFB-Torwart Manuel Neuer machte das volle Training des DFB-Teams mit.</p>

DFB-Torwart Manuel Neuer machte das volle Training des DFB-Teams mit.

Wettkampf-Comeback? Der Torhüter hat seit seinem Mittelfußbruch vor acht Monaten kein Spiel mehr bestritten.

shz.de von
28. Mai 2018, 10:22 Uhr

Eppan | "Ich denke, dass die Trainer sehr zufrieden sind, auch die Fitnesscoaches. Sie haben mich in einem sehr guten Zustand bekommen", sagte der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in einem Video auf der DFB-Homepage. Weil der gesamte Stab und er selbst gut gearbeitet hätten, auch schon beim FC Bayern, sei er "wirklich guter Dinge".

Der 32 Jahre alte Torhüter hat seit seinem dritten Mittelfußbruch vor acht Monaten kein Spiel mehr bestritten.Im Trainingscamp in Südtirol kann der Weltmeister wieder voll am Übungsbetrieb teilnehmen. Bundestrainer Joachim Löw hat Neuer bereits die Garantie gegeben, bei der WM vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland als Nummer 1 auflaufen zu können, falls der mehrmalige Welttorhüter hundertprozentig fit werde. "Ich freue mich natürlich, mit der Mannschaft zu trainieren. Jede Trainingseinheit ist wichtig für mich", bemerkte Neuer. Spätestens am 4. Juni muss Löw sein endgültiges 23-köpfiges WM-Aufgebot dem Weltverband FIFA melden.

Hemmungen in den Zweikämpfen hat Neuer "eigentlich nicht". Jede Situation, die er jetzt in Eppan im Training erlebe, bringe ihn weiter, sagte der Münchner: "Wenn man zurückzieht, kann oft mehr passieren, als wenn man durchzieht. Wenn man als Torwart Hemmungen hat, ist das nicht der richtige Ratschlag."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen