Schwimm-WM 2022 in Budapest Darauf hofft Freiwasserschwimmerin Elea Linka bei ihrem WM-Debüt

Von Sascha Bodo Sievers | 25.06.2022, 22:07 Uhr

Schwimmen, fünf Stunden lang, 25 Kilometer weit: Eine Tortur für Körper und Geist. Elea Linka aber liebt es. Die Freiwasserschwimmerin der SG Stormarn Barsbüttel sagt vor ihrer Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Budapest: „Ich will es genießen.“ Dazu muss ihr Kopf mitspielen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden