Turn-Gruppen-Wettstreit Fortuna bleibt das Maß der Dinge

Von Redaktion shz.de | 24.10.2018, 16:34 Uhr

Glückstädter sammeln zahlreiche Titel bei norddeutschen und nationalen Meisterschaften

Mit Erfolg starteten die TGW-Gruppen des ETSV Fortuna Glückstadt bei den Norddeutschen Meisterschaften in Tarp sowie den Deutschen Meisterschaften im bayrischen Neumarkt. Für die erste Mannschaft waren diese Wettkämpfe ein besonderes Ereignis, denn es sollten nach zehn Jahren ihre letzten Titelkämpfe in der Meisterklasse (TGM Jugend) sein.

Als amtierender Landesmeister siegten die Fortunaten in Tarp auch auf norddeutscher Ebene. Knapp, aber mit einer herausragenden Gesamtpunktzahl von 39,90 Punkten feierten sie einen weiteren großen Titel ihrer TGW-Laufbahn. Hierbei erhielten sie in drei Disziplinen jeweils die Höchstpunktzahl (Tanzen, Laufen und Werfen). Zum Ende des Wettkampftages zeigten die Mädchen im Turnen eine beeindruckende Kür, die mit 9,9 Punkten belohnt wurde.

Somit gehörten die Glückstädter bei der Deutschen Meisterschaft nach den Titeln der vergangenen zwei Jahren erneut zu den Mitfavoriten. Das erste Team aus Glückstadt eröffnete mit der Turnkür den Wettkampf. Zwar turnte man nahezu fehlerfrei, doch wurde im nachhinein betrachtet recht streng bewertet (9,8 Punkte). Beim Tanzen präsentierten sich die Mädchen auf sehr hohem Niveau. Diese Leidenschaft und das harte Training wurden erneut mit der Höchstpunktzahl 10,0 belohnt. Auch in den folgenden Disziplinen Staffellauf und Werfen holten sie sich die höchstmögliche Punktzahl. Der Wettkampf hätte kaum besser laufen können.


Vorteil für Konkurrenz aus GeesthachtDoch die Konkurrentinnen aus Geesthacht profitierten davon, nicht am Morgen um 8 Uhr zu turnen und wurden etwas lockerer bewertet. Damit war der Traum von allen drei Titeln im letzten Meisterschaftsjahr geplatzt. Nach kurzer Trauer freuten sich aber auch alle über die Silbermedaille, denn alle waren zu Recht sehr stolz auf sich. Als besonderes Highlight durften die Glückstädter Mädchen ihren Tanz bei der Show der Sieger ein weiteres letztes Mal vor über 2000 Zuschauern zeigen und machten ihre Trainer zu den glücklichsten der Welt. Zur Mannschaft gehören Lotte Alkofer, Nane Claußen, Hannah Feldt, Swantje Frenz, Katrina Glockow, Mele Meyer, Julia Pörschke, Finja Rübcke, Kim Tiedemann, Nele Tiedemann, Henrike Sander und Jule Wille. Sie werden trainiert von Tobias Kummich, Wiebke Dose und Oliver Puls.

Auch die zweite ETSV-Mannschaft wollte an die Erfolge bei der Landesmeisterschaft anknüpfen. In Tarp starteten die Mädchen mit dem Werfen (9,85 Punkte) im strömenden Regen. Daraufhin zeigten sie ihr Können beim Tanzen (9,95) und beim Bodenturnen (10,0). So glichen sie sogar einen Staffelholzverlust im Laufen (8,9) aus und standen am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Somit war man sehr gespannt auf den ersten gemeinsamen DM-Start in Neumarkt. Der Tag startete morgens früh um 8 Uhr mit einer fehlerfreien Bodenübung, die mit 9,35 Punkten von den Kampfrichtern jedoch sehr kritisch beurteilt wurde. Das Team verdaute die Enttäuschung schnell und zeigte einen Tanz (10,0) voller Energie und Ausstrahlung – die mit Abstand höchste Wertung in der Wettkampfklasse.


Verdienter Lohn für Ehrgeiz und Teamgeist Die leichtathletischen Disziplinen Laufen (9,65) und Werfen (10,0) rundeten den tollen Wettkampftag ab. So war der Jubel groß, als man bei der Show der Sieger am Abend zum Bundespokalsieger gekürt wurde. Das war Lohn für großen Ehrgeiz und fünf Mal Training pro Woche in der Vorbereitung. Gemeinsame Ziele und der Spaß am Sport schweißten sie zu einer Mannschaft mit einem starkem Teamgeist zusammen. Zur Mannschaft gehören Jule Alkofer, Hanna Baak, Rike Boltzen, Muriel Denk, Joke Dietzel, Rieka Enkisch, Inse Gründel, Annalena Held, Inger Kirschneit, Jette Krieger, Svea Lange und Svea Pohlmann. Sie werden trainiert von Laura-Marie Feldt, Mele Meyer und Lena Fehlau.

Die Glückstädter TGW3 startete erst zum zweiten Mal in der höheren Wettkampfklasse SGW2. In der ersten Disziplin warfen die Mädchen den 1000-Gramm-Ball weiter als bisher im Training und erzielten 9,7 Punkte. Dadurch beschwingt gelangen den acht Staffelläuferinnen 9,4 Punkte. Dann ging es in der Halle weiter: Für die gelungene Turnkür zu dem Lied „All about us“ wurde die Mannschaft mit sehr guten 9,8 Punkten belohnt. Bei ihrem konzentrierten Auftritt zeigten die Neun- bis 13–Jährigen den Kampfrichtern einen vielfältigen und kreativen Tanz – verdiente 9,85 Punkte gab es dafür. Die Freude war riesig, als der Moderator bei der abendlichen Siegerehrung die TGW3-Mädchen als Gewinner mit 30,35 Punkten auf das Treppchen schickte. Zum Team gehören Anneke Bloching, Lielle Dräger, Gilda Krieger, Jule Krieger, Jule Lehmann, Frida Lischack, Lene Müller, Finja Neumann, Jale Rave, Deliah Sauerhöfer, Maja Schacht, Luise Schröder, Henrike Schmult, Johanna Schmult, Malina Warmers, Merle von Aspern. Trainer und Betreuer sind Nane Claussen, Henrike Sander, Inga Sander und Jessica Schmidt.