flensburg Unglückliche Niederlage der Frisia-Frauen

Von bel | 13.03.2010, 05:59 Uhr

"Wenn die Punkte geteilt worden wären, hätten wir uns auch nicht beklagen können", sagte Stephan Lache, Trainer der Handball-Frauen der SG Flensburg-Handewitt.

Sein Team kam im Landesliga-Nachholspiel gegen den Tabellenletzten SV Frisia 03 Risum-Lindholm zu einem sehr glücklichen 27:26 (16:12)-Erfolg. Nach dem 6:6 (15. Minute) zog die SG über 13:8 auf 16:12 weg, doch das Team von Holger Rapraeger ließ nicht locker, verkürzte auf 18:19 (40.), und schaffte den Ausgleich zum 26:26. Unmittelbar vor der Schlusssirene gelang Janina Quäck der 27:26-Siegtreffer für Flensburg-Handewitt.SG Flensburg-Handewitt: Dietz-Böhme (10/4), Lux (5/2), Karff (4), Quäck (3), Sauerland (3), Nissen (2).

SV Frisia 03: Petersen (9/6); Heinsen (9), Röhrs (5), Glimm, Bliesmann, Koenig (je 1).