Radfahr-WM 2022 für Amateure Dörte Malten-Stecker startet bei der Granfondo-WM für Deutschland

Von Harald Klipp | 16.09.2022, 12:19 Uhr

Dörte Malten-Stecker hat erst vor rund zehn Jahren mit dem Radsport begonnen. Inzwischen gehört sie zu den besten Amateurfahrerinnen in Deutschland. Sie hat sich für die Granfondo-Weltmeisterschaft in Trento (Italien) qualifiziert, die am Sonntag, den 18. September gestartet wird.

Die Plöner Sportlerin des Radsport-Teams Malente steigt in Trento in der Altersklasse 55 bis 59 Jahre für die Deutsche Nationalmannschaft aufs Rad. Insgesamt nehmen an der WM 2094 Amateurfahrerinnen und -fahrer aus 60 Nationen teil. Rekordsiegerin ist Jeannie Longo-Ciprelli.

Die Qualifikation 2022 umfasst 28 Rennen auf der ganzen Welt. Um sich zu qualifizieren, musste Malten-Stecker einen der ersten drei Plätze in ihrer Altersklasse erreichen. Der erste Versuch im April am Neusiedler See in Österreich, endete für Malten-Stecker mit einem Sturz, sodass sie das Rennen nicht beenden konnte.

Qualifikation gelang in Luxemburg

Doch im zweiten Anlauf hat es am 21. Mai in Mondorf (Luxemburg) beim Schleck Granfondo geklappt. Bei dem Rennen über 90 Kilometer und über 850 Höhenmeter sicherte sie sich den Startplatz bei der Granfondo-WM, indem sie auf den zweiten Platz sprintete. Bei der Siegerehrung überreichte ihr der ehemalige Tour-de-France-Etappensieger von Alpe d’Huez, Fränk Schleck, die Silbermedaille und die Qualifikationsurkunde für die Weltmeisterschaft.

Dörte Malten-Stecker begann erst vor gut zehn Jahren mit dem Radsport. Nach ersten Teilnahmen bei den Hamburger Cyclassics standen schon bald deutlich anspruchsvollere Wettbewerbe auf dem Rennkalender. Dabei entdeckte die Plönerin ihre Liebe und ihr Talent für Radmarathons. So nahm sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Klaus Stecker an den Jedermann-Wettbewerben zu den Frühjahrsklassikern teil. Sie absolvierte die Flandern-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich und das Kopfsteinpflaster-Rennen Paris-Roubaix die jeweils länger als 250 Kilometer sind.

Erster Sieg beim German-Cycling-Cup 2019

Dörte Malente-Stecker trainiert unter der Anleitung des Sportwissenschaftlers Yannick Nodler. Sie gewann 2019 den German-Cycling-Cup, eine Rennserie von zehn Radrennen in Deutschland. 2021 gelang ihr mit dem dritten Platz beim Arlberg-Giro auch ein internationaler Erfolg. In Trento erwartet die Fahrerinnen und Fahrer ein Kurs über 86,8 Kilometer und 2218 Höhenmeter. Die Granfondo-WM ist der bisherige Höhepunkt in Malten-Steckers Radsportleben.

Noch keine Kommentare