TSV Sparrieshoop : Zoff um die Absage von Donnerstag

Kennt sich gut aus im Westen: Rainer Klaar (li.), Team-Manager vom FC Elmshorn II, hier zusammen mit Ex-FCE-Präsident Uwe Wölm. Foto: bvo
1 von 2
Kennt sich gut aus im Westen: Rainer Klaar (li.), Team-Manager vom FC Elmshorn II, hier zusammen mit Ex-FCE-Präsident Uwe Wölm. Foto: bvo

Verein legt Einspruch beim Hamburger Verband ein.

Avatar_shz von
15. April 2013, 08:42 Uhr

ELMSHORN | Ein nicht stattgefundenes Nachholspiel sorgt für Verdruss beim TSV Sparrieshoop. Anstatt dass das für Donnerstag vergangener Woche angesetzte Derby zwischen der FCE-Zweiten und dem TSV mit emotionsgeladenen Zweikämpfen für Spannung sorgte, muss jetzt der Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) möglicherweise über die Punktevergabe entscheiden. So ist jedenfalls der Wille des TSV Sparrieshoop, der nach Rücksprache mit dem Spielansetzer Thorsten Picker offiziell Einspruch beim HFV eingelegt hat. Das bestätigte der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter Theo Schinkel.

Und darum geht es genau: Das Spiel beider Mannschaften wurde "komischerweise an der Wilhelmstraße angesetzt", was FCE-Betreuer Rainer Klaar (Foto links) selbst verwunderte. "Ich habe mich persönlich darum bemüht, das Spiel wieder an den Ramskamp zu verlegen", so Klaar. Dort jedoch konnte witterungsbedingt nicht gespielt werden; die Plätze waren gesperrt.

Stefan Moritz (Foto rechts), sportlicher Leiter beim TSV Sparrieshoop, wunderte sich über diese Wechselspielchen und fragte sich, warum denn nicht stattdessen an der Wilhelmstraße gespielt wurde. "Laut Verband ist das ein Ausweichplatz", sagte Moritz und fügte hinzu: "Außerdem war das Spiel dort ja auch ursprünglich angesetzt." Zwei Dinge brachten die Sparrieshooper nun auf die Palme: Zum einen hat am Donnerstagabend auf Platz eins an der Wilhelmstraße die Oberligamannschaft des FCE trainiert, zum anderen sei seitens des FCE II nicht einmal etwas gesagt worden. TSV-Trainer Mario Steinhauer erfuhr von der Absage erst am frühen Nachmittag des Spieltages von den Elmshorner Nachrichten. "Und das ist eine Sauerei", so der Übungsleiter.

Rainer Klaar versteht die ganze Aufregung indes nicht. "Hat Sparrieshoop das so bitter nötig, Punkte gegen den Abstieg am grünen Tisch zu sammeln?" fragte sich Klaar und legte noch einen drauf: "Wenn Mario Steinhauer seine Mailbox nicht abhört, kann ich nichts dafür." Und nun warten alle, wie sich der HFV hierzu äußert - nachdem er auch die Fotos gesichtet hat, die Stefan Moritz am Donnerstag vom Trainingsbetrieb an der Wilhelmstraße geschossen hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen