zur Navigation springen

Volleyball : Wilster landet siebten Sieg in Serie

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Männer der MTV gewinnen bei der VSG Flensburg- Adelby mit 3:2.

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 05:33 Uhr

Vor zahlreichen Zuschauern in Flensburg blieben die Landesliga-Volleyballer des MTV Wilster mit einem 3:2 (25:23, 16:25, 16:25, 25:20, 15:7) zum siebten Mal nacheinander ungeschlagen. „Damit haben wir unsere Meisterschaftsambitionen unterstrichen. Keinem anderen Team der Landesliga ist es derzeit möglich, den Titel in dieser Saison aus eigener Kraft zu erreichen“, freute sich Teammanager Christian Fräßdorf, der berufsbedingt nicht dabei sein konnte.

Im ersten Satz agierten die Wilsteraner sehr konzentriert und gingen von Anfang an in Führung. Die Netzarbeit um Blockspezialist Gerrit Menzel, der ein gutes Saisondebüt zeigte, sorgte für viele direkte Punkte. Das junge Flensburger Team zeigte vor den MTV-Herren großen Respekt und kam erst zum Schluss besser in Fahrt, was aber nicht den 25:23 Satzerfolg der Wilsteraner verhinderte. Im zweiten Durchgang waren die Fördestädter hellwach und hatten nun ihren Rhythmus gefunden. Sie spielten geschickt und nutzten die momentane Konzentrationsschwäche beim MTV konsequent aus. Wilsteran geriet in einen hohen Rückstand und auch die Auszeiten beim von 2:9 und 3:15 führten nicht zur erforderlichen Stabilität. Die VSG erspielte sich einen souveränen 25:16-Satzerfolg.

Ähnlich lief auch der dritte Satz. Adelby verhinderte mit druckvollen Angaben, dass der MTV zu seinem Spiel fand. Den Gästen fehlte die notwendige und gewohnte Durchschlagskraft. Die Flensburger gaben sich dagegen keine Blöße und gewannen auch diesen Satz verdient mit 25:16.

In der Satzpause stellte Trainer Nils Menzel sein Team wieder zielorientierter ein. Der MTV agiertenun selbstbewusster und stabiler. Die Umstellung der Annahme von einem Zweier- auf einen Dreierriegel und die Einwechslung von Matthias Tanz, der mit unkonventionelle Angriffe und viel Einsatz einbrachte, zeigte Wirkung. Der starke Tobias Kletetschka brachte vermehrt die Annahme auf den Punkt. Kapitän und Zuspieler Eggert Boll spielte deutlich schneller und flexibler. Nun griffen die Hinterfeldangriffe von Benjamin Maaß über die Position 1 und die Diagonalangriffe von Marco Fölster über die Position 2. Gute Aufgaben von Christoph Blau und Gerrit Menzel rundeten den guten MTV-Auftritt im Durchgang ab – das 25:20 war keine Überraschung.

Im Finaldurchgang war ein Kräfteverschleiß auf Seiten der Fördestädter unverkennbar. Der MTV lief mit breiter Brust aufs Feld und agierte zu jeder Phase des Satzes sehr abgestimmt, sicher und souverän. Ein verdienter 15:7-Satz- und 3:2-Spielerfolg waren der verdiente Lohn. „Wir haben das erste Mal in dieser Saison einen Rückstand in einen Sieg verwandelt. Nach dem 1:2 haben alle Spieler meine Ideen und taktischen Anweisungen teils unkonventionell umgesetzt, was am Ende der entscheidende Faktor war. Es ist toll zu sehen, wie gut wir funktionieren und das egal ist, wer auf dem Feld steht“, bilanzierte Trainer Nils Menzel.


MTV Wilster: Nils Menzel, Gerrit Menzel, Benjamin Maaß, Matthias Tanz, Tobias Kletetschka, Christoph Blau, Marco Fölster und Eggert Boll. Es fehlten: Maik Bruhn, Bahne Mehrens, Martin Noack, Christian Fräßdorf, Jens Mittelstaedt, Andreas Krüger, Arne Meyn und Patrick Hoppe.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen