zur Navigation springen
Lokaler Sport

14. Dezember 2017 | 04:11 Uhr

VfL wie ein Absteiger

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Er weiß, wie es geht. Am Dienstagabend holte Heiko Klemme mit den Zweiten Herren des VfL Pinneberg den Meistertitel in der Bezirksliga-West. Während sich seine Spieler am Mittwoch nach Mallorca aufmachten, um den Erfolg gebührend zu feiern, setzte sich Klemme auf die Tribüne des Stadion I, um die erste Mannschaft im Oberliga-Abstiegskampf gegen den SV Rugenbergen moralisch zu unterstützen.

"Ein Sieg muss her, sonst nichts, ich wünsche mir ein 3:1", so Klemme zuversichtlich. Die Siegermentalität des Meistercoaches sollte sich auf die klassenhöheren Spieler übertragen, doch zunächst war davon nichts zu spüren. Der Gastgeber begann nervös, Rugenbergen hatte bei strömendem Regen und Gewitter (es drohte ein Abbruch) die weitaus besseren Möglichkeiten.

Aber erst als das Donnern aufhörte, klingelte es: Pascal Haase nutzte einen der zahlreichen Pinneberger Abwehrfehler und spitzelte den Ball zur Führung in den rechten Winkel (40.). Pinneberg antwortete: Thomas Koster besorgte nur drei Minuten später den Ausgleich. Mehr Sicherheit brachte das nicht. Kurz vor der Pause stellte Daniel Diaz mit einem Distanz-Schuss die erneute Bönningstedter Führung her (45.).

Doch dessen nicht genug: Sofort nach der Pause köpfte Mario Jurkschat das 3:1 der Gäste (46.). Spätestens da war Klemmes Tipp im Eimer, der VfL agierte vor allem in der Defensive wie ein Absteiger und fand nicht mehr zurück ins Spiel. Ganz im Gegenteil: Von Bastian erhöhte mit einem Traum-Lupfer auf 4:1 (69.), Pinneberg brach völlig auseinander, stand im Regen und muss nun richtig um den Klassenerhalt bangen. Einige Zuschauer skandierten "Abbruch, Abbruch" - zu diesem Zeitpunkt hatte Klemme bereits resignierend den Kopf in die Hände gelegt. Es gibt nicht jeden Tag etwas zu feiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen