zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : Überrascht vom offensiven Gegner

vom

FC Elmshorn verliert beim Meiendorfer SV 0:2.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 09:19 Uhr

Hamburg | "Was sich in den letzten Spielen angedeutet hat, hat heute seinen Tiefpunkt erreicht." André von Schassen, Co-Trainer des FC Elmshorn, hatte es kommen sehen. Der unangefochteten Tabellenführer der Fußball-Oberliga Hamburg hat gestern Abend beim Meiendorfer SV 0:2 verloren.

Ein Rezept für den Erfolg des Tabellenzehnten: Er suchte im Gegensatz zu vielen anderen Teams sein Heil in der Offensive. Damit hatten von Schassen und Chefcoach Achim Hollerieth ganz offenbar nicht gerechnet. "Wir waren in der ersten Halbzeit überrascht, dass Meiendorf sich nicht hinten reingestellt hat, sondern mit nach vorne gespielt hat", sagte von Schassen. Bei Chancengleichheit schlug der Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff zu. Der in seinen bisherigen Einsätzen für den FCE so sichere Keeper Ole Springer ließ einen Schuss abprallen, Drast staubte zum 0:1 aus Elmshorner Sicht ab.

Nicht, dass der FCE einen solchen Rückstand nicht schon aufgeholt hätte, aber gestern nicht. "In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel", so von Schassen, der auf beiden Seite keine zwingende Torchance sah. Der MSV machte aus einer halben das 2:0, nachdem der mit Patrick Scheidt in der Innenverteidigung aufgebotene Henrik Kaetow den Ball verloren hatte. Für die Gäste aus Elmshorn deutete Antonio Ude erst in der Schlussminute mit einem Kopfball so etwas wie Torgefahr an.

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt dem FCE nicht. "Wir sind hingefallen; nun müssen wir wieder aufstehen", so von Schassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen