zur Navigation springen

TuS Holstein Quickborn fehlt Mannschaftsgefühl

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Quickborn | Es war eine Tatsache, die dem Trainer der Nordliga-Tennisspieler des TuS Holstein Quickborn, Kay Schmidt, nicht gefallen hat. Nach den Einzeln stand es im ersten Saisonspiel bereits 1:5 gegen sein Team. Am Ende unterlag Quickborn beim TC Alfeld sogar mit 2:7.

"Den Einzelpunkt hat Maxi Todorov geholt. Der ist erst 13 Jahre alt. Das war gut. Bei den anderen habe ich etwas vermisst", zeigte sich Schmidt enttäuscht vom Auftreten einiger seiner Spieler. "Es hat ganz klar etwas gefehlt, das uns im Winter ausgezeichnet hat. Das Mannschaftsgefühl war nicht da. Wir sind als Splitterteam aufgetreten. Jeder für sich. Aber so können wir in der Nordliga nicht bestehen."

Viel Zeit hat die "jüngste Mannschaft der Liga" nicht, sich aufeinander einzulassen, denn in den nächsten sieben Tagen müssen die Jungs drei mal ran. "Wenn wir nicht geschlossen als Team auftreten, dann wird das mit dem Klassenerhalt nichts", hofft Schmidt auf die Trendwende.

Ob das morgen um 11 Uhr in Bremen gegen den Club zur Vahr gelingt, kann bezweifelt werden. "Die sind Favorit, aber wir auch immer für eine Überraschung gut." Die Tatsache, dass der TC Bad Essen am Mittwoch zurückgezogen hat und somit als erster Absteiger feststeht, hat Schmidt schon besser gefallen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen