zur Navigation springen

20:19 im Derby gegen den TSV Travemünde : TSV Nord erkämpft zwei wichtige Punkte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee feierten einen ganz wichtigen Sieg in der 3. Liga. Mit 20:19 (9:9) fuhr der Nordexpress in der heimischen Holmberghalle zwei Punkte gegen den direkten Konkurrenten TSV Travemünde ein.

shz.de von
erstellt am 01.Feb.2016 | 09:45 Uhr

Durch diesen Derbysieg distanzierte das Team von Herluf („Shorty“) Linde die Lübeckerinnen auf zwei Zähler und untermauerte mit 12:14 Punkten Rang acht in der Nord-Staffel.

„Nach den zuletzt schlechten Leistungen hat meine Mannschaft gegen Travemünde ganz eng zusammengestanden und eine große Moral gezeigt“, lobte der Harrisleer Trainer die Einstellung seines Teams. „Wir haben es so gemacht wie Deutschland bei der Europameisterschaft.“ Denn vor der guten Marie Andresen im Tor stand eine um jeden Millimeter Hallenboden kämpfende Deckung, die sich an die Vorgaben des Trainers hielt. „In der Defensive wurde das Anspiel an den Kreis unterbunden und auch bei den Travemünder Kreuzbewegungen im Aufbauspiel waren wir präsent“, sagte Linde.

Allerdings stotterte der Motor des Nordexpress im eigenen Angriff, es wurden beste Torchancen vergeben. So lagen die Harrisleerinnen zumeist mit einem oder zwei Treffern zurück. In der 20. Minute stand es gar 5:8, bevor sich der TSV Nord für seine Einstellung belohnte und eine 9:8-Führung vorlegte. Doch die Gäste glichen zur Pause aus (9:9).

In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeberinnen 16 Minuten lang keinen Gegentreffer zu, gingen 14:11 in Front. Doch Travemünde versuchte, die Partie zu drehen. Die stark aufspielende Hannah Loesmann wurde zum Trumpf im Harrisleer Angriff. Immer wenn die Gäste trafen, erzielte Loesmann im Gegenzug auch ein Tor.

Beim 20:17, 79 Sekunden vor dem Abpfiff, zeigte das Linde-Team noch einmal Nerven. „In doppelter Überzahl haben wir zwei Bälle förmlich weggeschmissen“, sagte der Nord-Coach. Die Gäste kamen auf 20:19 heran, doch die Harrisleerinnen retteten den knappen Vorsprung über die Zeit und bejubelten den wichtigen Sieg, im Vier-Punkte-Spiel. „Meine Mannschaft hat 60 Minuten lang Gas gegeben und ist ans Optimum gegangen.“

TSV Nord Harrislee: Petersen-Kröger, Andresen – Lundelius (1), Woch (8/3), Burmeister, Fries, Carstensen (4), Loesmann (5), Lache (1/1), Harbeck, Clausen, Plöger, Luisa Kieckbusch, Börnsen (1).
TSV Travemünde: Belgardt, Patalas - Schoeneberg (2), Fischer (2/1), Gläfke (1), Stammer, Nicolai (4), Hartstock (3), Lara Kieckbusch (1), Welchert (1), Dalinger (2), Neu (2), Hani (1).
Schiedsrichter: Isler/Scepanik. Zuschauer: 165.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen