zur Navigation springen
Lokaler Sport

22. Oktober 2017 | 21:48 Uhr

TCP im Regen lange auf Augenhöhe

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Prisdorf | Es regnete ununterbrochen. Und die Nordliga-Tennisspielerinnen des TC Prisdorf passten sich zu Beginn des Duells mit dem Club an der Alster, dem trüben Wetter an. "Von Anfang an standen wir im Regen - mit kurzen Unterbrechungen und einigen hoffnungsvollen Lichtblicken", so TCP-Trainer Björn Meinecke rückblickend. Das kühle Nass von oben und der große Respekt vor dem Favoriten aus Hamburg, dessen Etat zehn Mal höher ist als der der Prisdorfer, prägten die ersten drei Einzel, die allesamt verloren gingen - das Resultat der ersten Spielrunde: 0:3, ohne Satzgewinn.

Im Dauerregen fand auch die zweite Spielrunde statt. Im Spitzenspiel dominierte Kirsa von Utech ihre Gegnerin und siegte mit schnellen, kräftigen Schlägen. Nadine Geschke unterlag, Marie Chikhi siegte nach Regen-Unterbrechung. Der 2:4- Rückstand nach den Einzeln gab den Spielerinnen des TCP ein Fünkchen Hoffnung, am Ende mussten sie sich aber mit 3:6 in der Endabrechnung geschlagen geben. Lange hatten sie dem Regen und dem Favoriten getrotzt.

"Wir waren bei schwierigen Bedingungen lange auf Augenhöhe, können stolz auf diese Leistung sein", lautete Meineckes Fazit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen