zur Navigation springen

Streetball: Sonnabend NBA-Stars nacheifern

vom

Elmshorn | Basketballfans aufgepasst. Den Korbjäger-Ikonen aus der NBA wie Kobe Bryant, LeBron James oder Kevin Durant können jugendliche Basketball-Freaks im Alter ab 13 Jahren am Sonnabend, 10. August, auf der Sportanlage der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule am Koppeldamm nacheifern. Denn an diesem Tag haben Dribbler, Dunker und Korbleger die Möglichkeit, auf dem fünften Elmshorner Streetballturnier ihr Können unter Beweis zu stellen.

Erneut steht das Turnier unter dem Motto "Sport gegen Gewalt". Dieser Gedanke wurde in den vergangenen vier Auflagen des Turniers von allen Teilnehmern aufgenommen - unterm Korb sind alle gleich, dort spielt jeder mit jedem. Organisiert wird der Tag von den EMTV-Basketballern sowie der Polizei Elmshorn. Für Mitinitiator Sven Hansen (Polizei) stehen der Fair-Play-Gedanke und das Miteinander an vorderster Stelle.

Das Basketballfest kommt bei den Jungen und Mädchen an. Das zeigt auch die Zahl der bereits getätigten Anmeldungen. 27 Teams wollen beim Battle antreten. Los gehts am Sonnabend bereits am Morgen. Bis 10.30 Uhr müssen die Teams ihre Anmeldung auf der Sportanlage abgegeben haben. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro pro Team. Dafür erhalten die Teilnehmer T-Shirts und packende Spiele. Das Turnier startet gegen 11 Uhr in verschiedenen Leistungsklassen. Für alle Siegerteams gibt es wieder jede Menge zu gewinnen. Dazu kann sich jeder in Einzelwettbewerben mit seinen Kumpels messen.

Geplant sind Dreierwettbewerbe, Dunkingwettbewerbe sowie für Jugendliche unter 13 Jahren: Dribbeln, Korbleger, Freiwürfe. Vom Förderverein werden wieder Snacks wie Kuchen, Brötchen, Obst, Grillwurst sowie Softdrinks und Kaffee angeboten. Alle Regularien und Anmeldemöglichkeiten sind auf der Homepage der EMTV-Basketballsparte ersichtlich. www.emtv-basketball.net

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen