zur Navigation springen
Lokaler Sport

16. Dezember 2017 | 18:03 Uhr

SSV mit Wackelabwehr beim Auftakt?

vom

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Bönningstedt | Der Vorjahresvierte SV Rugenbergen II empfängt den Dritten SSV Rantzau. Das ist beim Saisonauftakt der Bezirksliga-Fußballer in der Staffel West sogleich ein Spitzenspiel.

Der Bönningstedter Coach Guido Krenzk schiebt dabei den Gästen die Favoritenrolle zu, nachdem er die Barmstedter beim 1:2 gegen die SVR-Erste beobachtete: "Die sind engagiert, gut organisiert, stark." Dann aber setzte der SSV die Generalprobe gründlich in den Sand. Beim 1:5 (0:3) gegen den VfL Pinneberg - Schütze des 1:4 war Torben Mohr - reihte sich ein Fehler an den anderen. Die Innenverteidigung mit Jan- Niklas Rohr, gerade erst von einer Viruserkrankung halbwegs genesen, und dem aus dem Urlaub zurückgekehrten Thorben Blöcker wirkte so hilflos, dass Trainer Andreas Behnemann einen Entschluss fasste: "Ich stecke nicht beide in die Startelf, höchstens einen."

Der SC Egenbüttel hat vor dem heutigen Heimtreffen gegen den Rissener SV Verletzungssorgen (Zolfaghari, Fölsch, Peters, Levern), aber auch eine Sorge weniger: Neuzugang Antonio Ude ist spielberechtigt, nachdem sich die Rellinger mit dem FC Elmshorn einig wurden.

Heimrecht genießen auch der TSV Holm (gegen den TSV Sparrieshoop) und der SC Ellerau, der Grün-Weiss Eimsbüttel zum Duell der Aufsteiger gegenübertritt. SCE-Coach Uwe Sals wartet noch das Abschlusstraining ab, bevor er sich für oder gegen Felix Matthies und Kim Grundmann nach deren Urlaub entscheidet.

Die SV Halstenbek-Rellingen II ergänzte ihren Kader vor dem Gastspiel beim Niendorfer TSV II mit dem Portugiesen Sergio Batista (18) vom SC Sternschanze. "Er ist eine echte Zaubermaus", lobt Trainer Oliver Berndt den Mittelfeldflitzer. Was die gewissenhafte Vorbereitung des FC Roland Wedel wert war, zeigt sich am Ramskamp gegen den FC Elmshorn II.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen