zur Navigation springen
Lokaler Sport

15. Dezember 2017 | 02:33 Uhr

Rugenbergener Überflieger

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Bönningstedt | Mannheim war eine Reise wert. Das Internationale Deutsche Turnfest ist zu Ende und die Bilanz der Teilnehmer aus dem Kreis Pinneberg fällt durchweg positiv aus.

Da sind zum einen die Rhönradturner des SV Rugenbergen: Die Überraschung bei den Deutschen Meisterschaften war Turner Marcel Schawo, der mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung Mehrkampf, einem zweiten in der Disziplin Sprung sowie einem ersten Platz in der Musikkür vollends überzeugte.

Schawos Mannschaftskameradin Yana Looft fuhr als amtierende Deutsche Meisterin in der Musikkür zu den Titelkämpfen. Zwar konnte sie ihren Titel nicht verteidigen, aber sie zeigte sich trotzdem außerordentlich zufrieden. "Ich habe zwei Finals erreicht und beide Male die Silbermedaille geholt, das entschädigt für die schlechte Bewertung meines Sprunges", so Looft. Im Mehrkampf erreichte sie den sechsten Rang.

Finja Koppruch vom SVR startete zum letzten Mal bei der Deutschen Jugendmeisterschaft und wurde im Mehrkampf am Ende Elfte. Ihre Trainerin Dagmar Henningsen sah ihre Leistung positiv: "Sie hat toll geturnt, der elfte Platz ist hervorragend, damit sind wir sehr zufrieden." Das gilt aber für alle Bönningstedter Rhönradturner. Auch in den Pokalwettkämpfen erzielten die weiteren Starter des SV Rugenbergen gute Ergebnisse. Dagmar Henningsen, Carla Ruhn, Dorothee Müller und Steffi Rappholz demonstrierten ihr Können ebenfalls in Mannheim.

"Es war einiges los, der Druck ist groß. Alle haben gezeigt, dass sie voll konzentriert zur Sache gehen können. Das war gar nicht so leicht, denn wenn 170 Rhönrad-Turner in der Halle herumwuseln, fällt es schwer, die Leistung abzurufen", so Henningsen.

Der nächste Termin steht bereits. Im Juli wartet auf Marcel Schawo sein wohl größtes Abenteuer. Dann tritt er in Chicago, gegen die besten Rhönradturner der Welt an. Die Weltmeisterschaft in den USA findet vom 8. zum 14. Juli statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen