zur Navigation springen
Lokaler Sport

18. Oktober 2017 | 17:27 Uhr

Rettet sich der VfR Horst diesmal?

vom

Fußball-Verbandsliga: Rechenschieber entscheidet Klassenerhalt / Abstiegskandidaten zittern mit TuS Hartenholm und SV Eichede

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Horst | Der VfR Horst machts spannend - mal wieder. Gelingt den VfR-Fußballern am letzten Spieltag der Verbandsliga-Klassenerhalt, oder müssen sie nur ein Jahr nach dem Aufstieg wieder runter in die Kreisliga? Oder muss gar bis 8. Juni gezittert werden? Alles ist möglich.

"Das Kribbeln und die Anspannung sind da", so VfR-Trainer Michael Radde-Krüger, dessen Team morgen gegen den TSV Gadeland (16 Uhr, Jahnstraße) unbedingt einen Sieg braucht. Klar ist: Der VfR hat es nicht mehr in der eigenen Hand, ist auf Schützenhilfe angewiesen.

Vor zwei Jahren ging die Rettungsaktion schief. Trotz des damaligen 3:2-Sieges gegen den SC Kisdorf fehlte am Ende ein Törchen. Das soll diesmal nicht passieren.

Zwei Absteiger stehen vor dem Rechenschieber-Finale bereits fest: Schlusslicht SG Oelixdorf/Nordoe muss ebenso runter wie Zwangsabsteiger SV Henstedt-Ulzburg II, dessen Erste aus der Schleswig-Holstein-Liga in die Süd-West-Staffel herunterkommt. Der dritte sogenannte Regelabsteiger wird noch gesucht, ein vierter ist stark gefährdet. In der Verlosung: der TSV Wankendorf (12. Platz/31 Punkte/- 33 Tore), der VfR Horst (13./30/- 22) und Alemannia Wilster (14./29/- 32) - jeweils einen Punkt voneinander getrennt. Nur Platz 12 garantiert definitiv Sicherheit - und den will der VfR Horst.

Dazu bedarf es allerdings fremder Hilfe: "Ich glaube an Krempe, bin sicher, dass die in Wankendorf mindestens einen Punkt holen", sagt Radde-Krüger, der in der eigenen Partie darauf zählt, dass seine Mannschaft den Schwung vom 8:3-Torfestival gegen Wankendorf mit ins Gadeland-Spiel herübernimmt. Genauso wichtig: Alemannia Wilster darf beim TSV Lägerdorf nicht gewinnen.

Sollte der VfR - wie geplant - Wankendorf noch überholen und Wilster weiter hinter sich lassen, kann morgen ab 17.45 Uhr der Klassenerhalt gefeiert werden. Doch was passiert, wenn das Vorhaben misslingt? Wenn Dennis Friedrich und Co. am Ende nicht nur Wankendorf nicht einfangen können, sondern auch noch Wilster an sich vorbeiziehen lassen müssen? Dann ist der Abstieg besiegelt - endgültig.

Zur Zitterpartie wird die Abstiegsfrage, wenn der VfR - unabhängig von der Platzierung - nur einen der beiden Konkurrenten (Wankendorf/Wilster) hinter sich lassen würde. Dann heißt es gucken, was in der Schleswig-Holstein-Liga passiert. Und - Daumendrücken dem TuS Hartenholm. Sollte Hartenholm zeitgleich - eher unwahrscheinlich - doch noch auf Rettungsplatz 14 springen, wäre auch der VfR Horst gesichert.

Falls Hartenholm jedoch - wovon auszugehen ist - runter in die Verbandsliga Süd-West muss, kann nur noch der SV Eichede helfen. Spielt sich der SH-Liga-Meister in der Aufstiegsrunde in die Regionalliga Nord, wäre Hartenholm gerettet - und damit auch der VfR. Wenn nicht, müssten sowohl Hartenholm als auch der VfR eine Klasse tiefer. Diese Entscheidung fällt jedoch erst am Sonnabend, 8. Juni, wenn der SV Eichede sein letztes Aufstiegsspiel gegen Eintracht Norderstedt hinter sich hat.

Das Abstiegsfinale

TSV Wankendorf - TuS Krempe

VfR Horst - TSV Gadeland

TSV Lägerdorf - Alemannia Wilster

Klassenerhalt

Der VfR Horst bleibt drin, wenn er gewinnt und Wankendorf maximal unentschieden spielt. Was Wilster macht, ist irrelevant.

Der VfR Horst bleibt drin, wenn er unentschieden spielt, Wankendorf verliert und Wilster nicht gewinnt.

Zitterpartie

Der VfR Horst ist abhängig von Hartenholm/Eichede, wenn er gewinnt und auch Wankendorf gewinnt. Was Wilster macht, ist irrelevant.

Der VfR Horst ist abhängig von Hartenholm/Eichede, wenn er unentschieden spielt und Wankendorf sowie Wilster ebenfalls unentschieden spielen.

Der VfR Horst ist abhängig von Hartenholm/Eichede, wenn er verliert und Wilster nicht gewinnt.

Abstieg

Der VfR Horst ist weg, wenn er unentschieden spielt, Wankendorf mindestens einen Punkt holt und Wilster gewinnt.

Der VfR Horst ist weg, wenn er verliert und Wilster gewinnt. Was Wankendorf macht, ist irrelevant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen