Platzverweise erzürnen SC Egenbüttel

shz.de von
17. August 2013, 03:14 Uhr

Rellingen | Der eigentliche Kampf begann nach dem Abpfiff. Den haben die Bezirksliga-Fußballer des SC Egenbüttel gewonnen. Sie machten einen großen Bogen um Michael Ehrenfort und ließen sich auf keinerlei Diskussionen mit dem Schiedsrichter von TuRa Harksheide ein.

"Dabei waren wir alle wütend", gestand Kapitän Hossein Zolfghari. Beim 1:3 (0:1) in der dritten Runde des Oddset-Pokals gegen den Landesligisten TSV Uetersen hatten sich die Egenbütteler drei Rote Karten eingehandelt.

"Zwei davon waren ein Witz", sagte sogar der Uetersener Trainer Peter Ehlers. Farhad Mirzada, Marcel Stolte (wegen Fouls) und Kevin Schmiedecke, der einen Kommentar abgab, fehlen im morgigen Heimspiel des SCE gegen Hansa 11. Die Uetersener empfangen TBS Pinneberg. Die ersten drei Treffer der keineswegs unfairen Partie resultierten aus Strafstößen, die man geben konnte. Der SCE war lange Zeit ebenbürtig - bis Mirzada gegen Yannick Kouassi einen Schritt zu spät kam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen