zur Navigation springen

Handball : Owschlagerinnen vor heißem Ritt in der „Hölle von Wismar"

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ein „heißer Ritt“ in der „Hölle von Wismar" steht den Handballern der HG OKT am Sonnabend in der 3. Liga Nord bevor. Fans können im Mannschaftsbus mitfahren.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2016 | 06:24 Uhr

Owschlag | Mit Respekt vor dem Tabellensiebten TSG Wismar fahren die Drittliga-Handballerinnen der HG OKT am Sonnabend nach Wismar. In der Sporthalle in der Bürgermeister-Haupt-Straße erwartet OKT-Trainer Vagn Hansen ab 18 Uhr einen „heißen Ritt“.

Zwar konnte sich die HG am vergangenen Wochenende mit einem klaren Sieg positiv aus der Winterpause zurückmelden, doch gilt es in der „Hölle von Wismar“ nicht nur gegen die Mannschaft, sondern auch gegen die heimischen Fans zu bestehen. „Das ist schon eine beeindruckende Kulisse, wenn du 600 gegnerische Fans im Nacken spürst. Nerven dürfen wir da nicht zeigen“, gesteht Kristin „Tine" Machau.

Gegen die variabel im TSG-Rückraum einsetzbare Vivien Erdmann wird sich Hansen etwas einfallen lassen müssen. Immerhin erzielte sie im Hinspiel zehn Treffer und war damit erfolgreichste Torschützin. Aber auch Erdmann konnte letztlich den deutlichen 29:21-Sieg der Hansen-Schützlinge nicht verhindern. „Wir konzentrieren uns ganz klar auf unsere eigenen Stärken und lassen uns im Vorwege weder durch einzelne Spielerinnen noch durch die hitzige Atmosphäre beeindrucken", gibt sich der HG-Trainer unbeirrt. Immerhin steht seine Mannschaft punktgleich mit dem TSV Oyten auf Rang vier.

Die HG OKT wird voraussichtlich, bis auf Helen Rohwer, die wegen einer Uni-Veranstaltung passen muss, mit demselben erfolgreichen Kader wie am vergangenen Wochenende auflaufen können. Die Fans können die Mannschaft im Mannschaftsbus begleiten. Abfahrt ist um 14 Uhr ab Bahnhof in Owschlag oder 14.30 Uhr ab Citti Park Kiel. Interessierte sollten sich bei Jan Winter (Tel. 0172-4544627) melden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen