zur Navigation springen
Lokaler Sport

16. Dezember 2017 | 21:59 Uhr

Neue Hoffnung bei der TG Barmstedt

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | Es sieht für die Tennis-Herren 55 der TG Barmstedt in der Regionalliga Nord-Ost, doch wieder ganz gut aus. Trotz vieler angeschlagener Spieler, haben sich die Schusterstädter beim SC Victoria ihren ersten Sieg erspielt. Mit 5:4 gewannen Christian Kobela und Co.

"Jetzt haben sich die Vorzeichen wieder ein wenig gebessert. Zumindest haben wir jetzt die Möglichkeit den Klassenerhalt zu schaffen", sagt Reinhard Schiewe, der Mannschaftssprecher der TG Barmstedt. Nach den Einzeln stand es bereits 4:2. Vor allem Christian Kobela an Position eins und Gunnar Ziesenitz an zwei überzeugten und gewannen jeweils deutlich in zwei Sätzen.

Christian Monecke kämpfte sich nach 1:6 im ersten Satz gegen Hans-Stephan Schandrach noch einmal heran. Doch der zweite Satz ging mit 5:7 verloren. Günter Thiel hatte die besseren Karten im Spiel gegen Georg Rose. Mit 7:6 und 6:4 bezwang er Rose. Dieter Schwemann besiegte Jens de Boer mit 6:2 und 6:1. "Wir brauchten noch einen Punkt und haben das erste Doppel ganz stark aufgestellt", so Schiewe.

Der Plan ging auf. Kobela und Ziesenitz hielten Herbert Fürst und Hans-Stephan Schandrach auf Abstand. Der wichtige und entscheidende fünfte Punkt war sicher. Mit 6:4 und 6:3 sorgten die beiden für ein kleines bisschen Hoffnung im Abstiegskampf.

"Es bleibt schwer die Klasse zu halten. In den nächsten beiden Spielen gegen Nikolassee und Der Club an der Alster gibt es für uns nichts zu holen. Aber am letzten Spieltag in Berlin wollen wir gewinnen. Vielleicht reicht das dann", sagt Schiewe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen