Natalie Charlos: Olympia ist plötzlich ein Thema

 Foto: Berkhahn, Bunk
1 von 2
Foto: Berkhahn, Bunk

shz.de von
21. Mai 2012, 03:59 Uhr

Elmshorn | Die Reise nach Portugal hat sich Natalie Charlos gelohnt. Die 18-Jährige vom Swim-Team Elmshorn war in Montemor-el-Velho die schnellste Frau bei den Portugiesischen Freiwassermeisterschaften über zehn Kilometer. Sie nahm der Brasilianerin Poliana Oktimoto Cintra 1:39 Minuten ab und schlug nach 1:59:53,5 Stunden an. Nur drei Männer waren schneller.

Dieser Test sollte der international für Polen startenden Elmshornerin Selbstvertrauen geben für größere Aufgaben. Denn auf einmal ist Olympia ein Thema für die Schülerin. Sie wurde vom polnischen Verband für das Olympische Qualifikationsrennen am 9. Juni in Setubal nominiert. Dort dürfen je Land maximal zwei Starter ran, die sich während der WM im vergangenen Jahr nicht direkt für die Spiele von London qualifiziert haben. Die Qualistrecke, die ebenfalls in Portugal liegt, haben Charlos und STE-Cheftrainer Bernd Berkhahn gestern vor dem Rückflug nach Deutschland auch noch in Augenschein genommen. Und in puncto Qualifikation ist dies noch interessant: Okimoto Cintra hat ihr Ticket bereits in der Tasche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen