zur Navigation springen

Handball : MTV Dänischenhagen schon Tabellenzweiter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer weihte der MTV Dänischenhagen seine frisch renovierte Halle mit einem Heimsieg ein. Der Gettorfer TV ärgerte den Spitzenreiter, aber stürzte ihn nicht.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Der MTV Dänischenhagen hat sich in der Handball-Kreisoberliga der Männer auf Platz zwei hinter Tabellenführer HSG Mönkeberg/Schönkirchen vorgekämpft. Das Team von Thomas Waldeck setzte sich in seinem ersten richtigen Heimspiel der Saison in seiner frisch renovierten Sporthalle mit 36:28 gegen den THW Kiel IV durch. Die Hoffnungen des MTV vielleicht noch Schützenhilfe des Gettorfer TV zu bekommen, der den Spitzenreiter zu Gast hatte, erfüllten sich hingegen nicht. Der GTV musste sich mit 23:26 geschlagen geben. Die Partie zwischen Heikendorf und Altenholz III wurde verlegt.


MTV Dänischenhagen – THW Kiel IV      36:38 (16:12)

Thomas Waldeck sah das beste Saisonspiel seiner Mannschaft. „Wir haben in der Deckung sehr offensiv gespielt und den THW IV dadurch gezwungen, lange Weg zu gehen“, lobt der MTV-Coach. „Im Angriff wollten wir den Ball schnell machen, die THW-Deckung in Bewegung bringen. Das ist uns sehr gut gelungen.“ Die Gastgeber spielten sich so eine 16:12-Halbzeitführung heraus. „Der THW IV hatte im zweiten Abschnitt Probleme, unser Tempo mitzugehen“, berichtet Waldeck. Die Führung für den MTV wuchs beim 32:22 teilweise bis auf zehn Tore an.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (7), Döring (7), Otto (6), J. Waldeck (5), R. Waldeck (4), Westphal (2), Techel (2), Sievert (2) und Martin (1).


Gettorfer TV – Mönkeberg/S. II 23:26 (12:10)

„Mit einem Sven Stolze oder einem anderen Langzeitverletzten wäre an diesem Tag vielleicht sogar mehr drin gewesen“, meint GTV-Spieler Steffen Augspach. Seine Mannschaft hatte trotz personeller Probleme dem Tabellenführer mächtig zugesetzt und in der ersten Halbzeit die Partie klar dominiert. So nahm der GTV, der aus einer sehr sicheren Deckung heraus spielte, eine 12:10-Führung mit in die Pause. „Den Start in den zweiten Durchgang haben wir leider verschlafen, weil wir zu viele Fehlwürfe hatte“, berichtet Augspach. Die Gastgeber trafen nun auf eine kompaktere Deckung der HSG. Mit einem 6:1-Lauf kippten die Gäste die Partie und bestimmten nach dem 16:13 das Spiel. „Wir haben zwar noch einmal alles versucht, doch am Ende ging uns beim 23:26 die Puste aus“, spricht Augspach von einem letztlich verdienten Ergebnis.

Tore für den GTV: Sebastian (8/5), Hahnewald (4), Wiskant (3), Carstensen (2), Lukas Lenschau (2), Schneider (2), P. O. Lübker und Augspach (je 1).

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen