Engagement? Fehlanzeige : Zukunftssorgen beim Wedeler Klimaschutzfonds

Avatar_shz von 16. Oktober 2020, 13:30 Uhr

shz+ Logo
Bereits seit Jahren informiert Klimaschutzfonds-Vorsitzender Michael Koehn (Zweiter von links) Besucher über die Solaranlage auf dem Dach des Wedeler Rathauses. Deren Förderung läuft jetzt aus. Dem Fonds versiegt damit eine Einnahmequelle.

Bereits seit Jahren informiert Klimaschutzfonds-Vorsitzender Michael Koehn (Zweiter von links) Besucher über die Solaranlage auf dem Dach des Wedeler Rathauses. Deren Förderung läuft jetzt aus. Dem Fonds versiegt damit eine Einnahmequelle.

Klimaschutzfonds-Chef Michael Koehn ist frustriert: Seit Ausrufung des Klimanotstands in Wedel ist nichts passiert.

Wedel | „Vor einem Jahr hat die Stadt Wedel den Klimanotstand ausgerufen. Es wurde stundenlang darüber geredet, dass es nicht nur Symbolpolitik sein soll, sondern es mit Leben gefüllt werden muss“, sagt Michael Koehn, Vorsitzender des Klimaschutzfonds Wedel, der den Antrag in den Wedeler Rat eingebracht hat. Sein Fazit nach etwas mehr als zwölf Monaten: Was is...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen