Zwei Elfmeter pariert : Wedeler TSV feiert seinen Torwart

Sowohl am Ball als auch auf der Torlinie war Wedels Kapitän André Alves Lopes am gestrigen Mittwoch erstklassig aufgelegt.
Sowohl am Ball als auch auf der Torlinie war Wedels Kapitän André Alves Lopes am gestrigen Mittwoch erstklassig aufgelegt.

Wedeler ringen Niendorfer TSV nach Elfmeterschießen im Fußball-Oddset-Pokal mit 5:2 nieder. Auch dank André Alves Lopes.

Avatar_shz von
04. Oktober 2018, 13:05 Uhr

Wedel | Auf ihn, mit Gebrüll. Die Oberliga-Fußballer des Wedeler TSV feierten Keeper André Alves Lopes, der im Elfmeterschießen zwei Versuche des Niendorfer TSV zunichtemachte. Einmal stand ihm der Pfosten zur Seite.

Weil sich Christian Dirksen, Kjell Ellerbrock und Marcel Uitz umso erfolgreicher am Kreidepunkt betätigten, zog der Außenseiter mit einem 5:2 (1:1/2:2) in die fünfte Runde des Oddset-Pokals ein.

Niendorf verwaltet, Wedel dreht auf

Das Pokal-Halbfinale im Wettbewerb 17/18 hatten die Niendorfer am 1. Mai ebenso gegen die Wedeler gewonnen (3:1), wie das Punktspiel am 23. September (2:0). WTSV-Kaderplaner Detlef Kebbe glaubt zu wissen, warum sie diesmal nach dem frühen 1:0 von Dennis Thiessen per Freistoß (3.) im Elbestadion scheiterten. „Sie haben den Vorsprung nach der Pause nur verwaltet. Dadurch fanden wir besser ins Spiel.“

Gewiss keinen Gefallen erwies der eingewechselte Dominik Boettcher den Niendorfern damit, sich in der 84. Minute wegen eines Revanchefouls die Rote Karte einzuhandeln.

Marcel Uitz bedankt sich für seine Einwechslung

Dann wurde WTSV-Trainer Daniel Domingo für seinen Mut belohnt, in Abwesenheit der Torjäger Marcus Richter (Wadenverhärtung) und Enzo Simon (erkrankt), den angeschlagenen Marcel Uitz einzuwechseln.

Uitz holte den Freistoß heraus, den Jannick Wilckens in der Nachspielzeit aus ähnlich zentraler Position wie vorher Thiessen zum vielumjubelten Ausgleich verwandelte.

Ereignisreiche Verlängerung

Der Rest war Pokal-Drama pur. Leon Meyer schockte die Wedeler mit dem Treffer zum 1:2 (112.), der ebenfalls eingewechselte Andrew Banoub schlug zwei Haken und schoss den Ball in die linke Ecke – 2:2. Tim Vollmer (Wedel) sah wegen eines Remplers die Ampelkarte (117.). Die Wedeler hatten Glück, dass der fällige Freistoßball von Thiessen am Pfosten landete.

Wedeler TSV – Niendorfer TSV  5:2 n.E. (2:2, 0:1)

Wedeler TSV: Alves Lopes – Nunes Correia, Wilckens, Ellerbrock, D. Diaz – Lee (85. Duffke), Mahnke (99. Banoub), Dirksen, Rodrigues de Oliveira (46. Vollmer), L. Diaz – Münster (59. Uitz).

Tore: 0:1 Thiessen (3.), 1:1 Wilckens (90.+3), 1:2 L. Meyer (112.), 2:2 Banoub (115.)

Elfmeterschießen: 3:2 Dirksen, 4:2 Ellerbrock, 5:2 Uitz

Rote Karte: Boettcher (Niendorf/85.)

Gelb-Rote Karte: Vollmer (Wedel/117.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen