Sieg im Bezirksliga-Topspiel : Roland Wedel stürzt den SV Lurup vom Thron

Erfolgreich: Wedels Baris Ayik (links), hier gegen Haji Jamal (SV Lurup), brachte Roland mit 1:0 in Führung.
Erfolgreich: Wedels Baris Ayik (links), hier gegen Haji Jamal (SV Lurup), brachte Roland mit 1:0 in Führung.

Die Wedeler Fußballer fügen dem SVL die erste Saisonniederlage zu. Betreuerin Jutta Ramcke ist trotzdem zwiegespalten.

Avatar_shz von
25. September 2018, 12:45 Uhr

Wedel | Trainer Philipp Obloch vermisste Jutta Ramcke an seiner Seite. „Sonst sitzt sie immer bei uns auf der Bank, diesmal nicht.“ Es war dann wohl doch so, dass zwei Herzen in der Brust der Betreuerin des FC Roland schlugen.

Beim 2:1 (0:0) über den SV Lurup wollte sie ausnahmsweise nicht die Tore der siegreichen Wedeler Bezirksliga-Fußballer bejubeln, bot doch der (entthronte) Tabellenführer ihren Sohn Hendrik (24) im rechten Mittelfeld auf.

Wedeler bändigen die Luruper Offensive

Im Gegensatz zu Hendrik Ramcke kamen bei den Gästen zwei weitere frühere Roland-Kicker nicht zum Einsatz. Ozan Mutlu weilte im Urlaub, Tim Seeliger ist verletzt. Vor allem aber stellte die Abwesenheit von Torjäger Timm Thau für die Gäste eine große Schwächung dar.

So sehr Ramcke seinem Ex-Team in seinem Offensivdrang auch zusetzte, zeigte sich Obloch stolz, „dass wir die Luruper Offensive insgesamt gut im Griff hatten“.

Baris Ayik beschenkt sich selbst

Eiserne Disziplin zeigte Torjäger Baris Ayik, der seinen 28. Geburtstag gebremst feierte, um einen Tag später nach einer Flanke von Okan Özütemiz, so weich wie Buttercreme-Torte, kraftvoll das 1:0 zu köpfen (53.).

Ob sie lachen oder weinen sollte, wusste Jutta Ramcke auch in der 80. Minute nicht so ganz genau. Da hatte Josip Dilber den fragwürdigen Freistoß nach einem angeblichen Foul an Ayik zum 2:1 verwandelt. Der Ball setzte auf dem nassen Rasen auf und gewann so entscheidend an Fahrt.

Elfmeter oder nicht?

Vorher hatten sich Diskussionen um den Luruper Ausgleich per Elfmeter gerankt. Philipp Obloch sah nur, dass Keeper Kadir Katran im Zweikampf mit Weys Karimi klar den Ball spielte und konnte sich den anschließenden Pfiff überhaupt nicht erklären.

Weitere Großchancen der Luruper, die ihre erste Saisonniederlage bezogen, ließ der FC Roland nicht zu. Dabei fehlten auch den Gastgebern wichtige Akteure (Kurowski, Schröder, Baygündüz, Djebbi). „Mittlerweile solche Spieler gleichwertig ersetzen zu können, das macht den Unterschied zur vergangenen Serie aus“, sagt Obloch.

Sponsoren belohnen die Leistungen. Sämtliche Protagonisten, Trainer und Begleitpersonen wurden nach dem Abpfiff mit Ausgehanzügen, Sporttaschen und T-Shirts ausgestattet, natürlich auch Jutta Ramcke.

FC Roland Wedel – SV Lurup 2:1 (0:0)

FC Roland Wedel: Katran – Beltifa, Rosemeier, Dilgin, Urban – C. Arda (81. Arda), Kubat – Özütemiz (90. Dreschniol), Dilber, Bayram (73. Bräuner) – B. Ayik.

Tore: 1:0 B. Ayik (53.), 1:1 Dahlgrün (63./FE), 2:1 Dilber (80.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen