Cheerleading : Holm Panthers krallen sich Bronze

Die Black Panthers der Holmer Cheerleader erreichten den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg.
Die Black Panthers der Holmer Cheerleader erreichten den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg.

Holmer Cheerleader überzeugen bei den Deutschen Meisterschaften. Ebenfalls dritter Platz für ACP Phoenix.

shz.de von
15. Juni 2018, 08:30 Uhr

Holm | Die Aufregung war groß bei den Aktiven der Holm Panthers Cheerleader, als die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die der Cheerleading- und Cheerdance-Verband Deutschland (CCVD) in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg ausrichtete, unmittelbar bevorstand.

Bronze für Black Panthers und ACP Phoenix

„Trainerin Josefin Dietrich hat aber allen Anwesenden mit Leichtigkeit die Nervosität genommen“, berichtete Florian Hoppe, Pressewart der Panthers. Der Lohn war der dritte Platz für die Black Panthers im Senior Coed Cheer Level 4.

Große Freude herrschte auch in Rellingen beim Sina Schlotter und Carlotta Pansch. Beide gehören zum Team ACP Phoenix von TuRa Harksheide. Dieses sicherte sich in der Kategorie Junior Allgirl Level 4 ebenfalls den dritten Platz.

Nur 0,16 Punkte fehlten zum Titel

Es war eine hauchdünne Entscheidung. 0,16 Punkte fehlten nach einer fehlerfreien Darbietung auf den Titel. „Heute haben sie gezeigt, was wir lange vorher in ihnen gesehen haben. Wir wussten schon immer, dass das in ihnen steckt“, so die sichtlich stolzen Trainer Sarah Meinke, Steffen Serwotka und Christin Hertelt.

Ebenfalls einen Hit null, sprich einen Auftritt ohne grobe Fehler, legten die Holmer hin − und das gegen sehr starke Konkurrenten sowie in einer Halle, in der die Stimmung hervorragend war.

„Das hat unsere Aktiven natürlich ungemein motiviert und zusätzlich angespornt, die letzten Leistungsreserven abzurufen“, urteilte Hoppe.

Die Wertungsrichter gaben den Panthers 6,40 Punkte, was hinter dem neuen Deutschen Meister „FTG Allstars Lynx“ von der FTG Pfungstadt (7,61 Zähler) sowie dem Vizemeister „CheerStars Supreme 4“ vom SC Borussia Lindenthal-Hohenlind (6,61) den drittbesten Wert und die Bronzemedaille bedeutete.

Holmer Nachwuchs-Team ebenfalls unter den ersten Zehn

Einen Tag später war dann das Nachwuchs-Team der Glorious Panthers an der Reihe, welches im „Junior Allgirl Cheer Level 3“ antrat. Hier waren alle Aktiven ebenfalls sehr aufgeregt, aber zugleich auch hochmotiviert, ihr Bestes zu geben. Um 11.25 Uhr waren die Holmerinnen an der Reihe.

Allerdings leisteten sie sich einen kleinen Fehler, der auf dem hohen Level sofort große Platzierungsverluste zur Folge hatte − aber im Gegenzug trugen die Raubkatzen auch zahlreiche Details in Perfektion vor.

Am Ende des Wettbewerbs belegten die „Glorious Panthers“ mit 7,20 Punkten einen starken neunten Rang unter 53 Teilnehmern, von denen die „Shooting Stars“ des 1. Cheerleader Vereins Landsberg Starlights mit 8,04 Zählern Deutscher Meister wurden.

„Mit diesen hervorragenden Platzierungen hatten wir wirklich nicht gerechnet und sind daher wahnsinnig stolz auf unsere Aktiven“, stellt Hoppe klar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen