Erfolgreiche Premiere : Finn Meinecke siegt bei Wedeler Open

Finn Meinecke (TSC Halstenbek) wurde der Turniersieg bei den Wedeler Open mit 600 Euro Preisgeld versüßt.

Finn Meinecke (TSC Halstenbek) wurde der Turniersieg bei den Wedeler Open mit 600 Euro Preisgeld versüßt.

Der Tennis-Spieler des TSC Halstenbek trägt sich als erster Herren-Sieger in die Historie des Wedeler Turniers ein.

shz.de von
01. August 2018, 17:00 Uhr

Wedel | Finn Meinecke (25) ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Der an Nummer eins gesetzte Tennisspieler des TSC Halstenbek marschierte bei den 1. Wedeler Open ohne Satzverlust durch die  Herrenkonkurrenz.

Teaminternes Endspiel

Auch sein junger Vereinskollege Ferdinand Schlüter (16), der ein starkes Turnier spielte, konnte Meinecke nicht in Bedrängnis bringen und unterlag im Endspiel 1:6, 1:6.

Aus Holmer Open werden Wedeler Open

„Finn Meinecke hat sich verdient den Turniersieg und die 600 Euro Siegprämie geholt“, sagte Mike Plohmann, der 2016 vom TSV Holm zum TC Wedel gewechselt war und die ehemaligen Holmer Open nun an neuer Stelle zusammen mit Keyvan Yagdiran  und Alexander Franke organisiert.

Trotz aller Verpflichtungen abseits des Platzes ließ es sich Plohmann nicht nehmen, auch selbst zum Tennisschläger zu greifen.

Zum Turniererfolg sollte es für den topgesetzten Akteur der Herren30-Konkurrenz allerdings nicht reichen. Plohmann zog in einem Halbfinal-Krimi gegen Sebastian Kreft (Großflottbeker THGC) den Kürzeren – 7:5, 3:6, 5:10. 

Gastgeber freut sich über Herren30-Sieg

Alexander Seeger hielt die Farben des Gastgebers hoch, ließ Kreft im Finale nicht den Hauch einer Chance und heimste dank des 6:2 und 6:0 die 200 Euro Siegprämie ein.

In den beiden weiteren Konkurrenzen Herren40 und Damen holten Pavel Jakunin (SV Arnum), dank eines 6:2, 6:4 im Endspiel gegen Wolfgang Winkler (Schenefelder TC), beziehungsweise  Katharina Huhnholz (TC an der Schirnau) die Turniersiege.

Zweite Turnierauflage ist schon in der Planung

„Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Es waren um die 90 Spielerinnen und Spieler am Start und es wurden knapp 4000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr“, zog Plohmann ein positives Fazit.

1. Wedeler Open

Herren-Einzel, Finale: Finn  Meinecke (TSC Halstenbek)  – Ferdinand Schlüter (Halstenbek) 6:1, 6:1,  Achtelfinale: Florian Schiller (LTC Elmshorn) – Melchior (Großflottbeker THC) 3:6, 3:6; Nico Geschke (TC Wedel) – Breitenberger (Klipper THC) 2:6, 4:6; 

Herren30-Einzel, Finale: Alexander Seeger (TCW) – Kreft (Großflottbeker THGC) 6:2, 6:0,  Halbfinale; Mike Plohmann (TCW) – Kreft 7:5, 3:6, 5:10; Herren40-Einzel, Finale: Jakunin (SV Arnum) – Wolfgang Winkler (Schenefelder TC) 6:2, 6:2; 

Damen-Einzel, Finale: Huhnholz (TC an der Schirnau) – Dittmann 6:2, 6:4; 1. Runde: Julia Maaß (TCW) – Dittmann 0:6, 1:6

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen