Fussball-Oberliga Hamburg : Eric Agyemang kündigt Karriere-Ende an: Pokalsieg zum Abschied?

Macht im Sommer Schluss: Wedels Eric Agyemang verkündete sein baldiges Karriereende.
Foto:
Macht im SommerSchluss: Wedels Eric Agyemang verkündete sein baldiges Karriereende.

Stürmer des Wedeler TSV beendet seine aktive Laufbahn im Sommer. Er wird dem Fußball jedoch erhalten bleiben.

shz.de von
09. Februar 2018, 12:45 Uhr

Wedel | Ende Mai ist Schluss. Eric Agyemang wird dann zum letzten Mal in seiner knapp 20-jährigen Fußball-Laufbahn seine Schuhe schnüren und im Herrenbereich auf Torejagd gehen. Geht es nach dem 38-jährigen Stürmer des Wedeler TSV wird er sich mit dem Gewinn des Oddset-Pokals von der Bühne verabschieden. „Das wäre ein toller Abschied. Ein Pokalsieg ist etwas ganz besonderes“, sagt der in Ghana geborene Mittelstürmer, der mit Wedel in der Runde der letzten Vier steht.

Sehenswerte Laufbahn

Agyemang blickt, mit oder ohne Pokalerfolg 2018, auf eine ereignisreiche Karriere zurück. Der beidfüßige Angreifer lief unter anderem für den FC St. Pauli II, 1. FC Magdeburg, FC Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld auf.

Letztgenanntem Verein verhalf er 2013 zum Aufstieg in die 2. Bundesliga, im Unterhaus des deutschen Fußballs lief Agyemang jedoch nie auf. Bielefeld ließ den Vertrag auslaufen, stattdessen schloss sich der Goalgetter der TuS Dassendorf an. Mit den Schleswig-Holsteinern holte er drei Oberliga-Meisterschaften in drei Jahren und sicherte sich zudem zwei Mal die Torjägerkanone.

2016 entschied sich der kraftvolle Angreifer zu einem weiteren Tapetenwechsel und unterzeichnete bei Oberliga-Neuling Wedeler TSV. „Ich habe den Schritt nie bereut, auch wenn wir sportlich nicht alle Ziele erreicht haben. Im Team herrscht ein toller Zusammenhalt und ich werde mit dem Verein auch in Zukunft Kontakt halten“, verweist Agyemang auf sein neues Standbein.

Spielerberater Agyemang

Vor knapp drei Monaten gründete der Stürmer eine Spielerberater-Firma und vertritt mit Dominik Mahnke, Nikolaj Rörström, Jannick Wilckens und Marlo Steinecke unter anderem vier Teamkollegen.

Das Hauptaugenmerk Agyemangs gilt in Zukunft allerdings den jungen Talenten aus Hamburg und Umgebung. „Ich möchte die Spieler sowohl auf als auch neben dem Platz auf das Fußballgeschäft vorbereiten. Es spielen viele Faktoren eine Rolle, damit man den Sprung nach ganz oben schafft“, will Agyemang seine Erfahrungen an den Nachwuchs weitergeben.

Am Wochenende steht für den Angreifer erst einmal der Liga-Alltag auf dem Programm. Am Sonntag ertönt um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Schulauer Straße der Anpfiff gegen den TSV Buchholz 08.

Das Testspiel am Dienstag gegen Bezirksligist Rantzau musste an gleicher Stelle beim Stand von 3:0 nach Treffern von Fernando Roesler (2) und Jan Eggers wegen vereister Stellen vorzeitig abgebrochen werden. „Die letzten Tage kam die Sonne raus, der Austragung dürfte nichts im Wege stehen“, meint WTSV-Coach Jörn Großkopf.

VfL Pinneberg auf Kunstrasen, SV Rugenbergen testet in Mecklenburg-Vorpommern

Ebenfalls auf Kunstrasen kämpft der VfL Pinneberg seinerseits um Punkte gegen den Abstieg. Am Sonntag um 15 Uhr ist die Elf von Thorben Reibe beim Tabellenfünften TSV Sasel zu Gast. „Bis auf die gesperrten Christian Kulicke und Alexander Borck sowie den verhinderten Marcel Uitz hat sich die Personalsituation entspannt. Wir wollen punkten“, so Reibe.

Der SV Rugenbergen schätzte die Chancen auf eine Austragung der Heimpartie am Sonntag um 14 Uhr gegen Meister TuS Dassendorf auf dem Rasen an der Ellerbeker Straße ohnehin als verschwindend gering ein. Am Freitagvormittag folgte dann die erwartete Absage der Partie. Vorsorglich hatten die Bönningstedter bereits für Samstag ein Testspiel in Mecklenburg-Vorpommern beim FC Schönberg vereinbart.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen