Fussball-Oberliga Hamburg : Drei Führungen sind nicht genug: Wedeler TSV unterliegt Buchholz mit 3:4

Auch ein Doppelpack von Wedels Eric Agyemang (links) war nicht genug – 3:4-Heimpleite gegen den TSV Buchholz 08.
Auch ein Doppelpack von Wedels Eric Agyemang (links) war nicht genug – 3:4-Heimpleite gegen den TSV Buchholz 08.

Eric Agyemang trifft doppelt. Defensive der Wedeler offenbart eklatante Mängel.

Avatar_shz von
12. Februar 2018, 07:00 Uhr

Wedel | Er schüttelte den Kopf: „Wir machen drei Tore und stehen am Ende dennoch mit leeren Händen da. Das kann nicht sein“, war Wedels Eric Agyemang der Frust über die 3:4 (2:2)-Niederlage des Wedeler TSV gegen den TSV Buchholz 08 deutlich anzuhören.

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2018 gaben die Oberliga-Fußballer aus Wedel gleich drei Führungen aus der Hand und offenbarten in der Defensive erneut eklatante Mängel. Dabei erwischten die Hausherren auf dem heimischen Kunstrasen an der Schulauer Straße einen Traumstart in die Begegnung. Nach einer Ecke wurde der Schussversuch Agyemangs, der jüngst sein Karriereende zum Sommer bekanntgegeben hatte, zunächst abgeblockt.

Im Nachsetzen schob der 38-jährige Angreifer den Ball jedoch über die Linie – 1:0 (10.). Nicht einmal 60 Sekunden später bewahrte WTSV-Torwart Stefan Steen seine Elf vor dem Ausgleich. Zehn Minuten später war Steen beim Kopfball von Niklas Jonas zunächst ebenfalls zur Stelle, hatte beim Nachschuss allerdings keine Chance.

Beide Teams agierten auch in der Folgezeit mit offenem Visier. Für das nächste Ausrufezeichen sorgte der Tabellenzwölfte aus Wedel. Freistoß Jan Eggers, Kopfball Jorma Eggers – 2:1 (26.). Die Jubelstimmung auf Seiten der Gastgeber war allerdings noch vor der Pause wieder erloschen. Buchholz-Akteur Milaim Buzhala glich per Distanzschuss zum 2:2 aus (40.).

In der Kabine fand Wedel-Coach Jörn Großkopf die richtigen Worte, seine Mannschaft kam druckvoll aus der Pause und nach einem erneut ruhenden Ball (Ecke von Jan Eggers) stieg Agyemang am höchsten und köpfte zum 3:2 ein (56.).

Zwar wirkte Großkopf von der Seitenlinie aus sofort auf seine Akteure ein und verwies ein weiteres Mal auf die Defensivarbeit, den dritten Ausgleich konnte der Coach dennoch nicht verhindern. Nach einem Angriff über die rechte Wedeler Abwehrseite vollendete Jonas Fritz nicht einmal zwei Minuten nach dem zweiten Treffer Agyemangs zum 3:3.

Es sollte aus Sicht der Hausherren noch schlimmer kommen: Buchholz drehte in Minute 61 endgültig die Partie – 3:4. Zwar warf die hiesige Elf in den letzten 30 Minuten alles nach vorne und besaß durch den eingewechselten Ali Moslehe sowie Jan Eggers zwei aussichtsreiche Torchancen, der Ball wollte jedoch nicht über die Linie.

„Wir haben uns zu naiv und dämlich angestellt. Wir leisten uns sowohl im Spielaufbau als auch in der Defensivarbeit zu viele Fehler. So holt man keine Punkte“, haderte Jörn Großkopf, der zudem die Rote Karte gegen Abwehrchef Tim Vollmer (Notbremse/82.) hinnehmen musste. „Nächste Woche geht es zum Meister TuS Dassendorf. Wir müssen uns fangen“, mahnt Agyemang.

Wedeler TSV – TSV Buchholz 08 3:4 (2:2)

Wedeler TSV: Steen – Galke, Eibl, Vollmer, Jorma Eggers – Steinecke, Rörström (46. Moslehe), Dirksen (79. Bajraktari), Jan Eggers – Roesler (65. Najjar), Agyemang. Trainer: Jörn Großkopf

Rote Karte: Vollmer (82., Notbremse)

Tore: 1:0 Agyemang (10.), 1:1 Jonas (21.), 2:1 Jorma Eggers (26.), 2:2 Buzhala (40.), 3:2 Agyemang (56.), 3:3 Fritz (57.), 3:4 Knobloch (61.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker