zur Navigation springen

Zapel-Elf erledigt die Hausaufgaben souverän

vom

Fußball-SH-Liga: Stormarner gewinnen im Kampf um die Meisterschaft 4:1 gegen VfB Lübeck II

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eichede | In ihrem letzten SH-Ligaspiel der Saison 2012/13 haben die Fußballer des SV Eichede den VfB Lübeck II mit 4:1 (0:0) in die Schranken gewiesen und damit die Punkte 75, 76 und 77 auf die Habenseite gebracht. Ob die Anzahl der gesammelten Zähler ausreichen wird, um die Tabellenführung zu behaupten und somit als Meister der SH-Liga in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord zu starten, wird sich erst am kommenden Sonnabend entscheiden. Bis dahin hat der vier Punkte zurückliegende Verfolger Holstein Kiel II noch zwei Partien auszutragen (gegen Flensburg 08 und SV Todesfelde).

Zur Normalität zurückzukehren war angesichts des Vorfalls unter der Woche nicht zu denken, als sich Eichedes Mittelfeldspieler in der vorgezogenen Partie gegen den TSV Altenholz einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog. Die SVE-Mannschaft schwor sich vor dem Anpfiff gegen den VfB II in Trikots mit Wagners Nummer sieben ein.

Im Ernst-Wagener-Stadion kontrollierten die Gastgeber von Anfang an das Geschehen. Doch zu mehr als drei Chancen von Benedict Kummerfeldt (13.) und Torge Maltzahn (25., 42.) reichte es nicht. Das lag auch an den frech aufspielenden Lübeckern, die per Distanzschuss von Lars Gödeke (30.) für Gefahr vor dem Tor von Tom Pöhls sorgten.

Im zweiten Abschnitt legte Eichede einen Zahn zu und ging per Maltzahn-Heber mit 1:0 in Front (62.). Nachdem Lübecks Ugur Dagli zwei Hochkaräter (68., 70.) ungenutzt gelassen hatte erhöhte Fischer aus der Distanz. Zwar verkürzte Dagli zum 2:1 (81.), doch Jan-Ole Rienhoff per Strafstoß (84., Maltzahn war zu Fall gebracht worden) und Maltzahn sorgten noch für klare Verhältnisse.

"In Anbetracht der Umstände war das eine gute Leistung", lobte SVE-Coach Oliver Zapel den Teamgeist seiner Schützlinge. "Wir haben es leider im ersten Abschnitt versäumt, ein Tor zu machen, dann wäre Lübeck wahrscheinlich nicht so lange im Spiel gewesen", mutmaßte Zapel: "Doch auch so hab ich nichts Negatives gesehen und bin zufrieden."

SV Eichede: Pöhls - Koops, Jan-Ole Rienhoff, M. Hinkelmann, Fischer - Buchholz (60. F. Hinkelmann), Jacob Rienhoff - Kummerfeldt, Maltzahn, Kossowski (88. F. Osmani) - Krajinovic (74. Moklis).

VfB Lübeck II: Alberti - Dahm, Moldt, Koth, Steinfeldt - Nogovic (66. Arslan), Reinhardt (76. Möller) - Bento, Heidel, Gödeke - Dagli.

SR: Balsam (Altenholz). - Z: 100.

Tore: 1:0 Maltzahn (62.), 2:0 Fischer (72.), 2:1 Dagli (81.), 3:1 Jan-Ole Rienhoff (84., Foulelfmeter), 4:1 Maltzahn (89.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen